Advertisement

Diagnostik der Nierenkrankheiten

  • Georg Klemperer

Zusammenfassung

Man erkennt die diffusen Nierenerkrankungen im allgemeinen an dem gleichzeitigen Vorhandensein von Hydrops und Albuminurie; sie werden unter der Bezeichnung Morbus Brightii zusammengefasst. Die spezielle Diagnose der vorliegenden Form des Morbus Brightii ergibt sich hauptsächlich aus der Untersuchung des Urins (Kap. VIII), ansserdem aus der Anamnese, dem Krankheitsverlauf und der Untersuchung der anderen Organe (Herz, Gefässe, Leber, Milz, Augen).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Als Versuchskost empfiehlt sich etwa, auf den Tag verteilt: Hierin sind etwa 4 g NaCl und 13 g N enthalten.Google Scholar
  2. 2).
    Quantitative NaCl-Bestimmung: 10 ccm Urin werden auf 100 verdünnt und, nach Zusatz von wenig gesättigter Kaliumbichromatlösung, mit 1/10 normal AgNO3-Lösung bis zur deutlichen Rotfärbung titriert. Nun braucht man nur die verbrauchte Menge der Titrierlösung mit 0,0585 multiplizieren (NaCl = 58,5), um den Prozentgehalt an NaCl zu haben.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Georg Klemperer
    • 1
    • 2
  1. 1.Friedrich-Wilhelms-UniversitätDeutschland
  2. 2.KGL. Charité in BerlinDeutschland

Personalised recommendations