Advertisement

Wärmephysiologische und hygienische Grundlagen

  • F. Roedler

Zusammenfassung

Die technischen Maßnahmen der Heizung und Lüftung zielen in den meisten Fällen darauf ab, dem vor außenklimatischen Einflüssen Schutz suchenden Menschen innerhalb der Aufenthalts- und Arbeitsräume ein Raumklima zu schaffen, das dem physiologisch bedingten Wärmebedürfnis des gesunden menschlichen Körpers weitgehend entspricht. Maßgebliche Bestimmungselemente der Komplexwirkung Raumklima sind, wie später erläutert wird, die Temperatur der Raumluft und der Raumumschließungsflächen sowie die Feuchte und Bewegung der Raumluft. Als eine der wichtigsten Voraussetzungen für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit soll thermische Behaglichkeit gewährleistet sein. Ferner muß die Raumluft, besonders da ein Teil auf dem Atmungswege bis in die Lunge gelangt, von Verunreinigungen jeder Art weitgehend befreit sein. Mit dieser Aufgabenformulierung ist der gesundheitliche Aspekt des Heiz- und Lüftungsfaches herausgestellt, denn Gesundheit ist nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation „der Zustand völligen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht etwa nur das Freisein von Krankheiten“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • F. Roedler

There are no affiliations available

Personalised recommendations