Angriffspunkt und Wirkungsmechanismus

  • O. Schaumann
Part of the Handbuch der Experimentellen Pharmakologie book series (MEDRAD)

Zusammenfassung

Durch die Entdeckung der relativ einfach aufgebauten und vollsynthetischen mo.ä. V. ist eine große Zahl neuer solcher Verbindungen einer vergleichenden pharmakologischen Analyse zugänglich geworden. Diese hat nun ergeben, daß allen diesen Verbindungen trotz recht beträchtlicher Unterschiede im chemischen Aufbau eine Reihe von Wirkungen gemeinsam ist, die man als „spezifisch“ bezeichnen kann, weil sie einander quantitativ parallel verlaufen und in ihrer Gesamtheit nur in dieser Verbindungsklasse zu finden sind (Schaumann 1951, 1954 b). Zu dieser spezifischen Wirkung gehören neben der analgetischen Wirksamkeit u. a. auch die depressive Wirkung auf die Atmung, die Unterdrückung gewisser Formen des Hustenreflexes, die Wirkungen auf Thermoregulation, Blutzucker, Diurese, Darmmotorik und schließlich auch die Eigenschaft, zu den unter dem Ausdruck „Sucht“ zusammengefaßten Erscheinungen von Toleranz, Abstinenzerscheinungen und Hörigkeit zu führen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • O. Schaumann
    • 1
  1. 1.InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations