Die Feuerungen der Dampfkessel

  • C. Hoffmann

Zusammenfassung

Vom betrieblichen und auch vom konstruktiven Standpunkt ist die Aufgliederung eines Dampferzeugers in Feuerung und Kessel nur schwer aufrechtzuerhalten. Die Feuerung ist keine Hilfseinrichtung der Kesselanlage, sondern muß mit dieser organisch verbunden sein. Sie ist für die Leistung und die Wirtschaftlichkeit von ebenso ausschlaggebender Bedeutung wie der Kessel selbst. Die Aufgabe der Feuerung ist, die Brenn-stoffwärme bei möglichst hoher Temperatur mit bestem Wirkungsgrad freizumachen. An der Heizfläche des Kessels soll diese Wärme auf den Kesselinhalt übertragen und zur Dampferzeugung nutzbar gemacht werden. So verschiedenartig diese Vorginge auch sind, so wenig kann man sie praktisch voneinander trennen. Deshalb wird auch der Wirkungsgrad stets für die Gesamtanlage bestimmt. Aus den unterschiedlichen Aufgaben der zwei Hauptbestandteile einer Kesselanlage ergeben sich aber auch unterschiedliche Voraussetzungen und Beeinflussungsmöglichkeiten für den Betrieb, weshalb ihre getrennte Behandlung trotzdem angebracht ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Roststäbe nach DIN 2911 genormt; Roststabguß nach DIN 1891.Google Scholar
  2. 1.
    Siehe Brennstoff-Wärme-Kraft „BWK“ Bd. 3 (1951) H. 12, 5.414.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • C. Hoffmann
    • 1
  1. 1.Bergschule BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations