Advertisement

Darstellung des schmiedbaren Eisens

  • Joh. Schiefer
  • E. Grün

Zusammenfassung

Beim Niedergange der Erze im Hochofen und Verschmelzen zu Roheisen ist es erklärlich, daß dieses außer Kohlenstoff noch eine Menge anderer Elemente im geschmolzenen Zustande aufnimmt, die, mit einen wesentlichen Bestandteil bildend, im Roheisen bleiben. Es sind dies Silizium, Mangan, Phosphor, geringere Anteile Schwefel u. a. Die Umwandlung in schmiedbares Eisen besteht nun im wesentlichen in der Entfernung dieser Nebenbestandteile durch Verbindung mit Sauerstoff (Oxydation); teils entweichen sie als Gase (Kohlenoxyd CO, schwefelige Säure SO2) teils bilden sie eine Schlacke. Man nennt diesen Vorgang »Frischen«.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • Joh. Schiefer
    • 1
  • E. Grün
    • 2
  1. 1.Maschinenbauschulen und den Kursen für HärtetechnikGewerbeförderungsanstalt für die RheinprovinzDeutschland
  2. 2.Gewerbeförderungsanstalt für die RheinprovinzDeutschland

Personalised recommendations