Advertisement

Gegenstand der Versicherung

  • Beamten der Reichsversicherungsanstalt für Angestellte

Zusammenfassung

Die Versicherungsleistungen des Gesetzes, das sind diejenigen Leistungen, auf die der Versicherte einen Rechtsanspruch besitzt (Leistungen im engeren Wortgebrauch des Gesetzes), sind Ruhegeld in den Fällen der Berufsunfähigkeit und der Vollendung des 65. Lebensjahres, Witwenbzw. Witwerrente und Waisenrente im Falle des Todes und Beitragserstattung im Falle des Todes und bei weiblichen Angestellten im Falle der Verheiratung. Der Anspruch auf diese Leistungen erwächst nicht schon, wie bei der reichsgesetzlichen Kranken- oder Unfallversicherung, durch Ausübung einer versicherten Tätigkeit, sondern erst durch eine bestimmte Mindestdauer solcher Tätigkeit sowie durch eine regelmäßig fortgesetzte Beitragsentrichtung. Der Beitrag ist der Preis, den der Angestellte und sein Arbeitgeber für die Leistungen zu zahlen haben, und es gilt allgemein, insbesondere auch ohne Rücksicht auf das Alter des versicherten Angestellten der Grundsatz, daß die Leistung um so höher ist, je höher die gezahlte Beitragssumme. Die Beiträge können ferner nicht nach Belieben geleistet werden, sondern jeder Beitrag entspricht einem bestimmten Zeitabschnitt, für den er geleistet wird; Beitragsmonat ist ein Monat, für den der volle gesetzliche Beitrag als gezahlt gilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Beamten der Reichsversicherungsanstalt für Angestellte

There are no affiliations available

Personalised recommendations