Advertisement

Einleitung

  • A. v. Domarus
Part of the Enzyklopaedie der Klinischen Medizin book series (EKM, volume 6)

Zusammenfassung

Das Studium der Morphologie des Blutes hat seit den epochemachenden Entdeckungen Paul Ehrlichsschnell das Interesse der Kliniker erobert, so daß seit geraumer Zeit die Untersuchung des Blutes ein außerordentlich wichtiges Glied in dem Rüstzeug der klinischen Diagnostik bildet. Die zahlreichen Fortschritte in der Erforschung der eigentlichen Blutkrankheiten wie der symptomatischen Blutveränderungen im Verlaufe der verschiedensten Krankheiten verdankt aber die Medizin nicht zuletzt der Entwicklung der hämatologischen Technik, die sich, wie ein Rückblick über die letzten Dezennien lehrt, seit den ersten Arbeiten Herlichs und seiner Schule, zu einem weitverzweigten Spezialgebiet entfaltet hat, wobei nicht nur die Färbetechnik, sondern auch die physikalisch-chemischen Untersuchungsmethoden eine weitgehende Verfeinerung und Vervollkommnung erfuhren. Es lag in der Natur der Sache, daß, nachdem einmal das Interesse für das Studium der Blutkrankheiten wachgerufen war, mit großem Eifer neue Methoden in immer größerer Zahl ersonnen wurden, so daß es heute selbst für den Fachmann kaum möglich ist, sämtliche Verfahren so weit aus eigener Erfahrung zu kennen, daß er sich darüber ein eigenes Urteil zu bilden vermag. Vieles wurde dabei naturgemäß als angeblicher technischer Fortschritt veröffentlicht, was strenger wissenschaftlicher Kritik nicht standhalten konnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Vgl. d. Arbeit von Franz (Jakobj), Schmiedebergs Arch. Bd. 49.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • A. v. Domarus
    • 1
  1. 1.Auguste Victoria-KrankenhausesBerlin-WeissenseeDeutschland

Personalised recommendations