Advertisement

Zur Gefäßmorphologie bei Hirntumoren

  • H. Bertha

Zusammenfassung

Die Untersuchung der Morphologie der Tumorgefäße bei Hirngeschwülsten gestattet uns die Gefäßverhältnisse darzustellen und offenbart einen Einblick einer auffallenden Mannigfaltigkeit von Bildungen. Meine bisherigen Untersuchungen sowie die Arbeiten von Putnam, Sahs und Alexander, Wilke, zeigen, daß die Tumoren ein pathologisches Gefäßwachstum aufweisen und zeigen weiters, daß bei der Tumorerkrankung im Gehirn neben der Wachstumsstörung auch eine Kreislaufstörung des Gehirnes eine Rolle spielt, welche ein erweitertes Verständnis der Hirntumorerkrankung eröffnet. Durch die Bedeutung der Serienangiographie ist dieses Problem viel weiter in den klinischen Bereich gerückt, sowohl in diagnostischer Hinsicht, als auch in unserer Einstellung zur gesamten, über die operative Behandlung hinausgehenden Therapie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Alexander, L., and T. J. Putnam, Pathologic Alterations of Cerebral Vascular Patterns. Proc. Assoc. Res. nerv. a. ment. Dis (Am.) 18 (1938), 471.Google Scholar
  2. 2.
    Bertha, H., Beitrag zur Morphologie der Gefäßverteilung bei Hirntumoren. Z. Neur. 167 (1939).Google Scholar
  3. 3.
    Bertha, H., Morphologische Studien der Gefäße bei einem sogenannten „apoplektischen Gliom“ (Borst), Z. Neur. 169 (1940).Google Scholar
  4. 4.
    Campbell, A. C. P., L. Alexander and T. J. Putnam, Vascular Pattern in Various Lesions of the Human Central Nervous System. Bull. Neur. a. Psychiatr. 39 (1938), 1150.Google Scholar
  5. 5.
    Pfeiffer, R. A., Die Angioarchitektonik der Großhirnrinde. Berlin, 1928. Grundlegende Untersuchungen über die Angioarchitektonik des menschlichen Gehirns. Berlin, 1930; J. Psychol u. Neur. 42 (1931), 1.Google Scholar
  6. Kreislauf und Hirntuberkulose. Untersuchungen zur Pathoangioarchitektonik der entzündlichen Hirnkrankheiten. Dresden, 1935.Google Scholar
  7. Pfeiffer, R. A., Anostom. d. Hirngefäile. J. Psychol. u. Neur. 42 ( 1931 ). Lymphströmungen im inneren Milieu des Gehirnes. Leipzig, 1951.Google Scholar
  8. 6.
    Sahs, A. L., and L. Alexander, Vascular Pattern of Certain intracranial Neoplasms. Arch. Neur. (Am.) 42 (1939), 44.CrossRefGoogle Scholar
  9. 7.
    Scherer, H. J., Gliomstudien I—III. Virchows Arch. 294 (1935), 790–794, 795–822, 823–861.Google Scholar
  10. 8.
    Sepp, E., Dynamik der Blutzirkulation im Gehirn. Springer, Berlin, 1928.CrossRefGoogle Scholar
  11. 9.
    Wilke, G., Zur Angioarchitektonik der gliomatösen Hirngeschwülste. Arch. Psychiatr. 116 (1943), 658–720.CrossRefGoogle Scholar
  12. 10.
    Zülch, K. J., Die Gefäßversorgung der Gliome. ZIA. Neur. 167 (1939), 585–601.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1955

Authors and Affiliations

  • H. Bertha
    • 1
  1. 1.NervenklinikGrazÖsterreich

Personalised recommendations