Advertisement

Die Grundlagen des Schneidens

  • Erich Krabbe
Chapter
  • 25 Downloads
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER)

Zusammenfassung

Schnitte haben den Zweck, Werkstoff abzutrennen. Man wählt hierzu die Schubbeanspruchung, weil diese neben der Biegungsbeanspruchung die einzige ist, bei der die Bruchfläche festliegt, in der durch die Beanspruchung der Werkstoff abgetrennt wird. In diesem Idealfall der Scherung behalten die Fasern abc und a′b′c′ (Abb. 1) vor, während und nach der Scherung genau ihre Lage zum Querschnitt des Werkstoffs bei, wenn diese Querschnittsform selbst sich vor und nach der Scherung nicht ändert, also jeder Faserquerschnitt genau der gleichen Beanspruchung durch die Kräfte 123 1′ 2′ 3′ unterworfen ist. Das ist nur möglich, wenn die Kräfte 123 usw. untereinander genau gleich groß sind und in der Scherebene parallel und entgegengesetzt zueinander wirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die Abb. 6, 9, 13 15, 19, 40, 42, 44, 51 sind entnommen aus C. Codron: Experiences sur le travail des machines-outils.Google Scholar
  2. 1.
    Göhre: Werkstattechnik 1935 S. 313, Abb. 2.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • Erich Krabbe
    • 1
  1. 1.UnnaDeutschland

Personalised recommendations