Advertisement

Beiträge zur Homotopietheorie

Commentarii Mathematici Helvetici 17 (1944/45)
  • Heinz Hopf

Zusammenfassung

Diese Beiträge setzen die Untersuchung der Zusammenhänge fort, die zwischen den Homotopiegruppen von Hurewicz, derFundamentalgruppe und den Homologiegruppen bestehen; derartige Untersuchungen sind bereits in den grundlegenden Arbeiten von Hurewicz [1], in einer Arbeit von Eilenberg [2] und in zwei Arbeiten von mir [3, 4] angestellt worden1); Begriffe ‚Methoden und Sätze aus diesen Arbeiten werden im folgenden benutzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    W. Hurewicz, Beiträge zur Topologie der Deformationen, Proc. Akad. Amsterdam: (I) vol. 38 (1935), 112–119.Google Scholar
  2. W. Hurewicz, Beiträge zur Topologie der Deformationen, Proc. Akad. Amsterdam: (II) vol. 38 (1935), 521–528.Google Scholar
  3. W. Hurewicz, Beiträge zur Topologie der Deformationen, Proc. Akad. Amsterdam: (III) vol. 39 (1936), 117–126.Google Scholar
  4. W. Hurewicz, Beiträge zur Topologie der Deformationen, Proc. Akad. Amsterdam: (IV) vol. 39 (1936), 215–224.zbMATHGoogle Scholar
  5. [2]
    S. Eilenberg, On the relation between the fundamental group of a space and the higher homotopy groups, Fund. Math. 32 (1939), 167–175.Google Scholar
  6. [3]
    H. Hopf, Fundamentalgruppe und zweite Bettische Gruppe, Comment. Math. Helvet. 14 (1942), 257–309.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  7. H. Hopf, Nachtrag hierzu, Comment. Math. Helvet. 15 (1942), 27–32.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  8. [4]
    H. Hopf, Über die Bettischen Gruppen, die zu einer beliebigen Gruppe gehören, Comment. Math. Helvet. 17 (1944), 39–79.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  9. [5]
    P. Alexandroff und H. Hopf, Topologie I (Berlin 1935).Google Scholar
  10. [6]
    H. Seifert und W. Threlfall, Lehrbuch der Topologie (Leipzig und Berlin 1934).Google Scholar
  11. [7]
    H. Hopf, Zur Algebra der Abbildungen von Mannigfaltigkeiten, Journ. f. d.r.u.a. Math. (Crelle) 163 (1930), 71–88.zbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • Heinz Hopf

There are no affiliations available

Personalised recommendations