Advertisement

Der soziale Wert der hygienischen Betätigung und die soziale Hygiene

  • Alfred Grotjahn

Zusammenfassung

Durch diese Einbeziehung der für die Weiterexistenz des ganzen Volkes ausschlaggebenden Entartungsfrage1) in den Bereich der Medizin und Hygiene gewinnt das wissenschaftliche und weiterhin das davon abhängige praktische Tätigkeitsgebiet des Arztes eine Ausdehnung, die ihn zwingt, über das handgreifliche naturwissenschaftliche Detail hinweg den Blick auf die Tatsachen und Wandlungen im sozialen Gebiete der Stände, Schichten, Klassen, Völker und Rassen zu richten. Hierzu nötigt ihn außerdem die eigentümliche Erscheinung, die sich auf dem Gebiete der Hygiene und öffentlichen Gesundheitspflege erst im Laufe des 19. Jahrhunderts gezeigt hat, daß nämlich förmliche „Bewegungen“ aus der. Mitte des Volkes entstehen, um entweder zur Bekämpfung einer Volkskrankheit oder zur Erreichung irgend eines gesundheitlichen Zieles die öffentliche Meinung aufmerksam und die Organe der Gesellschaft mobil zu machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Lit. über Eugenik, Rassenhygiene und das Entartungsproblem vgl. fortlaufend in den Grotjahn-Kriegelsehen Jahresberichten über soziale Hygiene. Abschnitt E. IX. Jena. Seit 1902 alljährl.Google Scholar
  2. 1).
    H. Potthoff, Der wirtschaftliche Wert des Menschenlebens. Umschau. Bd. 12. H. 15.Google Scholar
  3. 1).
    R. Goldscheid, Entwicklungstheorie, Entwicklungsökonomie, Menschenökonomie. Leipzig 1908.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1915

Authors and Affiliations

  • Alfred Grotjahn
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations