Hauptteil. Die Spezial- und Hochveredlungsverfahren

  • F. Weiss

Zusammenfassung

Man bezweckt, Geweben durch das Stärken einen kräftigeren, steiferen und volleren Griff zu erteilen. Gleichzeitig bewirkt diese Operation eine Erhöhung der Reißfestigkeit. Auch andere Eigenschaften, welche im Gebrauche eine Rolle spielen, können durch Variationen in der Zusammensetzung der Appreturmassen Geweben verliehen werden. Vielfach wird aber dieser Prozeß leider nicht ausgeführt, um die Eigenschaften des Gewebes wirklich zu verbessern, sondern nur, um ein höherwertiges Gewebe vorzutäuschen und dadurch die Verkaufsfähigkeit zu erhöhen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hall, J. Soc. Dyers and Colourists, 46, 1930, S. 257;CrossRefGoogle Scholar
  2. Am. Dyestuff Rep., 19, 1930, S. 418;Google Scholar
  3. Mark, Kunstseide, 14, 1932, S. 410;Google Scholar
  4. Hart, Kunstseide, 14, 1932, S. 409;Google Scholar
  5. Quehl, Melliand Textilber., 20, 1939, 76;Google Scholar
  6. Elöd, und Etzkorn, Angewandte Chemie, 51, 1938, S. 45;CrossRefGoogle Scholar
  7. Elöd, und Haas-Wittmüss, Melliand Textilber., 21, 1940, S. 461;Google Scholar
  8. Merz, Melliand Textilber., 22, 1941, S 278;Google Scholar
  9. Münch, Melliand Textilber., 22, 1941 280;Google Scholar
  10. „Aqua“, Melliand Textilber., 23, 1942, S. 239;Google Scholar
  11. Rath, Melliand Textilber., 23, 1942, S. 127;Google Scholar
  12. Stadler, Melliand Textilber., 23, 1942, S. 593;Google Scholar
  13. Buck, und McCord, Textile Research Journ., 19, 1949, Heft 4, 216 bis 248;CrossRefGoogle Scholar
  14. Gruntfest und Gagliardi, Ind. Eng. Chem., 1949, 4760;Google Scholar
  15. Marsh, Introduction to Textile Finishing, 385 bis 434;Google Scholar
  16. Chwala, Textilhilfsmittel S. 408 bis 415.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1951

Authors and Affiliations

  • F. Weiss
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations