Advertisement

Zusammenfassung

Beim Versuche, die in dem experimentellen Teil dieser Arbeit gefundenen Erscheinungen auf dem Boden der altbekannten chemischen Tatsachen zu erklären, stößt man auf zwei Schwierigkeiten: die praktische Unlöslichkeit des Fe(OH)2 in Wasser und vor allem in Lauge, die eine plausible Erklärung auf Grund von reinen Ionenreaktionen wenig wahrscheinlich macht und die hiermit, unerklärliche Rolle des Sauerstoffes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Baudisch, B. 52, 40. 1919.Google Scholar
  2. 2).
    Manchot und Herzog, Zeitschr. f. anorg. Chemie 27, 404,1910.Google Scholar
  3. 3).
    Baudisch, B. 53, 39. 1919.Google Scholar
  4. 1).
    B. 40, 3695. 1901. Zeitschr. f. physikal. Chemie 63, 385. 1907.Google Scholar
  5. 1).
    Nitrat hat geringe Tendenz zur Komplexsalzbildung, was sich darin dokumentiert, daß das Potential einer gegebenen Ferro-Ferrisulfatlösung durch Nitratzusatz keine wesentliche Änderung erfährt, ein Zeichen, daß das Verhältnis Fe” zu Fe’“ nicht verschoben ist. Es sind auch keine Doppelnitrate des zwei- und dreiwertigen Eisens bekannt. E. Müller, Das Eisen und seine Verbindungn, S. 73.Google Scholar
  6. 1).
    Nach K. Schäfer sind nur die Vorgänge innerhalb der ersten Sphäre optisch wirksam. Zeitschr. f. anorg. Chemie 86, 212. 1918.Google Scholar
  7. 1).
    Aus einer Lösung von Ferroion fällt Alkalilauge, welches ja Hydro-xylionen enthält, Eisen vollkommen als Ferrohydroxyd, daß bei sorgsamsten Abschluß von Sauerstoff weiß ist. Da die Gegenwart von kleinen Mengen Luftsauerstoff schwierig zu vermeiden ist, so erhält man für gewöhnlich einen grünlichen Niederschlag, der allmählich schwarz und dann braun wird. Das Ferrohydroxyd wird durch Sauerstoff sehr energisch zu braunen Ferrihydroxyd oxydiert. Beide geben zusammen eine schwarze Verbindung, welche im Gemisch mit dem braunen Ferrihydroxyd grünlich aussieht. E. Müller, Das Eisen und seine Verbindungen, S. 120.Google Scholar
  8. 1).
    Baudisch, B. 52, 20. 1919.Google Scholar
  9. 1).
    C. Neuberg, Diese Zeitschr. 29, 299. 1910; 64, 59, 1914Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • Paul Mayer
    • 1
  1. 1.Freiburg I. B.Deutschland

Personalised recommendations