Advertisement

Massivbau

  • F. Dischinger

Zusammenfassung

Während die Steinbauten ebenso alt sind wie die Kulturgeschichte der Menschheit und zahlreiche Betonbauten schon von den alten Römern errichtet wurden, erfolgte die Einführung des Stahlbetons in das Bauwesen erst in den beiden letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts. Die große Bedeutung des Baustoffes Stahlbeton geht schon aus der Tatsache hervor, daß er sich in kürzester Zeit auf allen Gebieten des Bauwesens durchsetzte. Infolge des monolithischen Zusammenhangs des Stahlbetons wurden mit seiner Einführung eine Menge neuer statischer Probleme aufgeworfen, die in wenigen Jahrzehnten weitgehend gelöst wurden und zu einer Befruchtung des ganzen Bauingenieurwesens beitrugen. Es sei in diesem Zusammenbang nur verwiesen auf: Die Theorie der vielfach statisch unbestimmten Rahmentragwerke mit veränderlichen Trägheitsmomenten auf Grundlage der Festpunkte, die Theorie der zweidimensionalen kreuzweis gespannten Platten und Pilzdecken, die Theorie der wandartigen hohen Träger, die Theorien über die elastischen und plastischen Verformungen der Bogentragwerke und die vor etwa 15 Jahren in das Bauwesen eingeführten räumlichen Schalensysteme, die dem weitgespannten massiven Hallenbau ganz neue große Entwicklungsmöglichkeiten gegeben haben. Aber auch im Tiefbau ist der Stahlbetonbau heute ein unentbehrlicher Baustoff geworden, für Schleusen und Dockbauten, für Kaimauern und Hellinge usw. Auch die Druckluftgründungen der Pfeiler unserer großen Brückenbauten erfolgen heute fast ausschließlich mittels Stahlbetonsenkkästen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Gehler: Hypothesen und Grundlagen für das Schwinden und Kriechen des Betons. Bautechnik 16 (1938) S. 143, 389 u. 401.Google Scholar
  2. 3.
    Dischinger: Untersuchungen über die Knicksicherheit, die elastische Verformung und das Kriechen des Betons bei Bogenbrücken. Bauing. 18 (1937) S. 487–520, 539-552, 595-621.Google Scholar
  3. 4.
    Dischinger: Elastische und plastische Verformungen der Eisenbetontragwerke und insbesondere der Bogenbrücken. Bauing. 20 (1939) S. 53–63, 286-294, 426-437, 563-572.Google Scholar
  4. 1.
    Pucher-Koepcke: Bemessungstafeln für Rechteckquerschnitte bei Biegung mit Längskraft. Bauing. 19 (1938) S. 131.Google Scholar
  5. 1.
    Pucher: Über die schiefe Biegung von Eisenbetonstäben. Bauing. 21 (1940) S. 131.Google Scholar
  6. Löser: Spannungen in Rechteckquerschnitten infolge einer beliebig gelegenen Längskraft. Beton u. Eisen 39 (1940) S. 24. Diese Arbeit setzt voraus, daß der Schwerpunkt der Beton-und Eisenquerschnitte zusammenfällt.Google Scholar
  7. Säger: Ein Verfahren zur Bemessung rechteckiger Eisenbetonquerschnitte bei schiefer Biegung mit und ohne Längskraft. Bauing. 22 (1941) S. 217. Säger löst die Aufgabe mit Diagrammen, die vollständig mit denen von Mörsch für Biegung nach einer Achse mit Längskraft für Rechteckquerschnitte übereinstimmen. Die Anwendung dieser Diagramme ist jedoch beschränkt.Google Scholar
  8. Dernedde: Näherungsweise Berechnung von durchlaufenden Trägern und Rahmen. Bauingenieur 19 (1938) S. 45.Google Scholar
  9. 1.
    Eine ausführlichere und genauere Darstellung des Problems s. F. Dischinger: Kritische Betrachtungen zu den deutschen Bestimmungen für die Berechnung der Trägerroste kreuzweis gespannter Platten. Beton u. Eisen 41 (1942) S. 86.Google Scholar
  10. 1.
    Dischinger, Fr.: Schalen und Rippenkuppeln aus Handbuch für Eisenbeton, Bd. XII, S. 269, 3. Aufl. Berlin 1928.Google Scholar
  11. Finsterwalder, U.: Die querversteiften zylindrischen Schalengewölbe mit kreissegmentförmigem Querschnitt. Ing.-Arch. 4 (1933) S. 43.MATHCrossRefGoogle Scholar
  12. Dischinger, Fr.: Die strenge Theorie der Kreiszylinderschale. Beton u. Eisen 34 (1935) S. 257Google Scholar
  13. Dischinger, Fr.: Die Rotationsschalen mit unsymmetrischer Form und Belastung. Bauing. 16 (1935) S. 374.Google Scholar
  14. Dischinger, Fr.: Der Spannungszustand in affinen Schalen. Bauing. 17 (1936) S. 228.Google Scholar
  15. Pucher, A.: Der Spannungszustand in gekrümmten Flächen. Beton u. Eisen 33 (1934) S. 298.Google Scholar
  16. Finsterwalder, U.: Eisenbetonträger mit selbsttätiger Vorspannung. Bauing. 19 (1938) S. 495.Google Scholar
  17. 1.
    Dischinger, Fr.: Eingespannte Bogenbrücken mit statisch bestimmtem Horizontalschub. Beton u. Eisen 40 (1941) S. 8.Google Scholar
  18. 1.
    Jakobsen: Winddruck auf Bogenbrücken. Beton u. Eisen 39 (1940) S. 316.Google Scholar
  19. Pucher, A.: Über die Singularitätenmethode an elastischen Platten. Ing.-Arch. 12 (1941) S. 76.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  20. 1.
    Schaechterle, K.: Wirklichkeitstreue Erfassung des Kräftespiels in räumlichen Tragwerken. Bautechn. 17 (1939) S. 521 und F. Leonhardt: Anleitung für die vereinfachte Trägerrostberechnung. Berlin 1940.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1943

Authors and Affiliations

  • F. Dischinger
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleBerlinDeutschland

Personalised recommendations