Advertisement

Zusammenfassung

Die Wechselströme pflanzen sich in Freileitungen fast mit der Lichtgeschwindigkeit c = 300 000 km/s fort. Dies gilt sowohl für die Starkstromfrequenzen 162/3 Hz, 50 Hz als auch für Trägerfrequenzen der Nachrichtenanlagen 15 kHz bis 500 kHz. Unter „ Frequenz“ f versteht man bekanntlich die Anzahl der Schwingungen je Sekunde, so daß sich die „Wellenlänge“ λ bestimmen läßt zu
$$ \lambda = \frac{c}{f} = \frac{{300000000}}{{{f_{Hz}}}}Meter $$

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Nach D. Franke.Google Scholar
  2. 1.
    Nach E. Alsleben.Google Scholar
  3. 2.
    Der Unterschied zwischen Fremdspannung und „Geräuschspannung“ (nach Ohrenempfindlichkeitskurve des CCITT bewertete beziehungsweise mit 800 Hz verglichene Fremdspannung), der sich nur auf Sprachkanäle bezieht, hat keinen wesentlichen Einfluß auf das Ergebnis der hier angestellten Betrachtungen und wird nicht berücksichtigt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Heinrich-Karl Podszeck
    • 1
  1. 1.Siemens & Halske AktiengesellschaftDeutschland

Personalised recommendations