Advertisement

Eigenschaften der Hochspannungsleitungen im Trägerfrequenzbereich

  • Heinrich-Karl Podszeck
Chapter

Zusammenfassung

Bei der Trägerfrequenz-Nachrichtenübertragung über Hochspannungsleitungen arbeitete man anfangs, wie erwähnt, mit den Mitteln der drahtlosen Telefonie, insbesondere mit der Antennenkopplung. Es bildete sich dabei die Vorstellung heraus, die Übertragung sei ein Raumstrahlungsvorgang, der sich in Richtung der Hochspannungsleitung bevorzugt vollzieht. Man sprach deshalb allgemein von „Leitungsgerichteter Hochfrequenzübertragung“ im Gegensatz zur drahtlosen Hochfrequenzübertragung. Grundsätzlich besteht jedoch kein Unterschied zwischen der Energieübertragung mit technischen Wechselströmen von 162/3 oder 50 Hz und Hochfrequenzströmen von 15 bis 500 kHz. Strom und Spannung der Leitung haben ein elektromagnetisches Feld zwischen den Leitern zur Folge ; die Energie wird durch dieses Feld übertragen [10]. Allerdings haben die Leitungen stark unterschiedliche Eigenschaften bei den verschiedenen Frequenzen. Insbesondere ergeben sich mit wachsender Frequenz stark anwachsende Energieverluste bei der Übertragung. Ein Maß für diese Energieverluste ist die „Dämpfung“ der Leitung (Anhang 9.5) ; diese hängt ab vom Verlustwiderstand und dem Wellenwiderstand der Leitung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Heinrich-Karl Podszeck
    • 1
  1. 1.Siemens & Halske AktiengesellschaftDeutschland

Personalised recommendations