Advertisement

Zusammenfassung

Die Kurbelwelle der Adlerwerke vorm. Heinrich Kleyer & Co., Frankfurt a. M., ist in ihrem Anfangs- und Endzustand in Fig. 152 u. 153 dargestellt. Fig. 154–159 sind die Konstruktionszeichnungen der Welle; die rohe Kupplungsscheibe ist bedeutend stärker als dem fertigen Maße entspricht, weil man sie zum Aufspannen der Kurbelwelle beim Abdrehen der Kurbelzapfen gebraucht und eine schwache Scheibe sich verbiegen würde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • E. Hoeltje
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations