Advertisement

Zusammenfassung

Die Zeit vom Eintreten des Reizes bis zum Beginne des Erfolges im Muskel bezeichnen wir als Reflexzeit. Die gesamte genannte Zeit wird als rohe Reflexzeit bezeichnet, die eigentliche Übertragungszeit im Rückenmark trägt den Namen „reine Reflexzeit”.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    M. v. Frey, Zeitschr. f. Biol. 63, 129. 1913. Daselbst 65, 203. 1914. Sitzungsber. d. physikal.-med. Ges. Würzburg, 15.1. 1914.Google Scholar
  2. 1).
    1909. IV. S. 262.Google Scholar
  3. 2).
    F. Münnich, Zeitschr. f. Biol. 66, 1. 1915. Siehe dort auch die ziemlich zahlreichen Literaturnachweise über ältere Untersuchungen.Google Scholar
  4. 1).
    Ph. Broemser, Zeitschr. f. Biol. 72, 50. 1920 und 73, 19. 1920.Google Scholar
  5. 1).
    F. A. Hoffmann, Zur Kenntnis des Achillessehnenreflexes. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 126, 32a. 1918.Google Scholar
  6. 1).
    F. A. Hoffmann, a. a. 0. und Dtsch. Arch. f. klin. Med. 120, 173. 1916.Google Scholar
  7. 1).
    F. A. Hoffmann, Dtsch. Arch. f. klin. Med. 120, 174. 1916.Google Scholar
  8. 2).
    F. A. Hoffmann, Dtsch. Arch. f. klin. Med. 126, 173. 1918.Google Scholar
  9. 1).
    Berl.klin.Wochenschr. 58,380. 1921. Klin. Wochenschr. 1922 gibt der-selbe Autor in einer weiteren Mitteilung 65m/sek. an. (Anm. bei der Korrektur.)Google Scholar
  10. 1).
    Quart. Journ. of exp. physiol. 4, 67. 1911.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • Paul Hoffmann
    • 1
  1. 1.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations