Advertisement

Die Ionosphäre, Brücke zum Weltraum

  • O. M. Burkard

Zusammenfassung

Es ist heute allgemein üblich, die irdische Lufthülle in drei große Bereiche so einzuteilen, daß jedes dieser Stockwerke durch ein ganz spezifisches physikalisches Verhalten ausgezeichnet ist. Die unterste Schicht, in der wir normalerweise unser tägliches Leben führen und in der sich fast das ganze Wettergeschehen abspielt, ist die Troposphäre (Fig. 1). Sie ist im Vergleich zu den anderen Stockwerken eine äußerst dünne Schicht von nur etwa 10 km Dicke. Im zweiten Stock befindet sich die Stratosphäre, auf die wir heute nicht näher eingehen wollen. In rund 80 km Höhe aber beginnt dann die Ionosphäre, über die hier ausführlicher berichtet werden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    PoLosxov, S.M.: Space Research 1, 107 (1960). Google Scholar
  2. [2]
    Kallmann-Bijl, H. u. Mitarb.: Cira 1961 (Cospar International Reference Atmosphere 1961). Amsterdam: North Holland Publ. Comp. 1961.Google Scholar
  3. [3]
    Blamont, J. E. u. Mitarb.: Space Research 2, 974 (1961).Google Scholar
  4. [4]
    Bourdeau, R.E. u. Mitarb.: J. Geophys. Research 69, 4531 (1964).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • O. M. Burkard
    • 1
  1. 1.Institute für Meteorologie und Geophysik der UniversitätGrazAustria

Personalised recommendations