Advertisement

Zur Indikation der BCG-Impfung beim Gastarbeiter

  • V. Haegi
Chapter

Zusammenfassung

Die Tatsache, daß in den letzten Jahren an die 800000 ausländische Arbeitskräfte — das sind rund 14% der Gesamtbevölkerung — in der Schweiz weilen und daß bei dieser großen Einwanderergruppe eine stark erhöhte Tuberkulosemorbidität festgestellt wird, zwingt auch im Interesse der Einheimischen zu gezielten prophylaktischen Maßnahmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Haeflioer, E.: Bedeutung und Stand der BCG-Schutzimpfung gegen die Tuberkulose. In: Tuberkulose und ihre Grenzgebiete in Einzeldarstellungen, Bd. 18. Berlin-HeidelbergNew York: Springer 1966.Google Scholar
  2. Haegi, V.: Epidemiologische Bedeutung und Gestalt der Tuberkulose beim Gastarbeiter. In: HAEFLIGER, E.: Aktuelles aus Diagnostik und Therapie der Lungenerkrankungen. Bibl. tuberc. (Basel) 20, 31–41. Basel/New York: Karger 1965.Google Scholar
  3. Haegi, V.: Epidemiologie und Gestalt der Gastarbeitertuberkulose in der Schweiz. In: GAUBATZ, E.: Lungencysten und posttuberkulöse Resthöhlen, Tuberkulose der Gastarbeiter, BarytoseAsbestose-Berylliose, 70–77. Stuttgart: G. Thieme 1966.Google Scholar
  4. Haegi, V.: Zur Prophylaxe der Gastarbeitertuberkulose. Bull. eidg. Gesundheitsamt; BI. Tuberk. 9, 1–8 (1965).Google Scholar
  5. OTt, A.: Die inaktive und latente aktive Lungentuberkulose in der systematischen Radiographie. (Im Druck, 1965.).Google Scholar
  6. Ott, A.: Die Gastarbeiter-Tuberkulose in der Schweiz. Praxis (Bern) 10, 279–284 (1965).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • V. Haegi
    • 1
  1. 1.Schweizerischen Vereinigung gegen die TuberkuloseZürcherische HeilstätteZürichSchweiz

Personalised recommendations