Advertisement

Zur Beurteilung der Pathogenität von Bronchialkeimen

  • Peter Brühl
  • Friedrich Trendelenburg

Zusammenfassung

In Fortführung unserer früheren Untersuchungen über das Vorkommen von Serumantikörpern bei bakteriologischem Nachweis von E. coli im Bronchialsekret von Patienten mit chronischer Bronchitis und bzw. oder Asthma (Brühl et al.) zeigten bei Bestimmung mit der indirekten Hämagglutinationstechnik nach Neter nunmehr 14 von insgesamt 23 Patienten erhöhte Titer. Diese Hämagglutinationstiter lagen gegenüber den homologen Patienten-Colistämmen um mindestens 4 Stufen höher als jene, die gegen verschiedene Standard-Coli-O-Antigene ermittelt wurden. Bei keinem Fall wurden gleichzeitig erhöhte Titer gegen nichthomologe Kontroll-Colistämme unterschiedlichen Serotyps gefunden. Damit wird die hohe Spezifität der beschriebenen Immunoreaktion belegt und darüber hinaus die aktuelle pathogenetische Bedeutung des im Bronchialbaum gefundenen Keimes sehr wahrscheinlich gemacht. So ist auch die Möglichkeit gegeben, diese Keime von anderen Coliserotypen oder von anderen, gleichzeitig kulturell nachgewiesenen Erregern pathogenetisch abzugrenzen. Zur Erläuterung der angewandten indirekten Hämagglutinationstechnik dient Abb. 1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BRÜHL, P., F. Trendelenrurg u. N. Genser: Med. thorac. (im Druck).Google Scholar
  2. Muysers, K., G. Worth u. F. Stehoff: Med. thorac. 21, 12 (1964).Google Scholar
  3. Neter, E., A. H. Harris u. A. N. DRisLane: Amer. J. publ. Hlth 55, 1164 (1965).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Peter Brühl
    • 1
  • Friedrich Trendelenburg
    • 2
  1. 1.Institut für Hyg. u. MikrobiologieDeutschland
  2. 2.Robert-Koch-Abteilung der 1. Med. KlinikUniversität des SaarlandesHom-burg/SaarDeutschland

Personalised recommendations