Advertisement

Der Schwefel

  • Leopold Scheer

Zusammenfassung

Dieser Grundstoff (S) macht den Stahl spröde und rotbrüchig und ist also schädlich. Sein Anteil wird daher so niedrig wie möglich gehalten. Im allgemeinen sind Gehalte von höchstens 0,025 bis 0,030 % zugelassen. Eine Ausnahme machen die Automatenstähle, denen er im Ausmaße bis 0,3 % absichtlich zugesetzt wird. Automatenstähle sind bekanntlich Stähle, die auf automatischen Werkzeugmaschinen serienweise zu kleinen Massenteilen zerspant werden. Der Schwefel erlaubt dabei hohe Schnittgeschwindigkeiten, da er die Zerspanbarkeit erhöht. Die Späne springen dabei wegen der höheren Sprödigkeit dieser Stähle in kurzen Stücken ab.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Leopold Scheer

There are no affiliations available

Personalised recommendations