Advertisement

Zahlenmäßiger Zusammenhang zwischen der Betriebsdauer und der Werkstoffbeanspruchung

  • Max Ulrich

Zusammenfassung

Aus dem in den Abschnitten V und VII Gesagten ergibt sich nunmehr für die verschiedenen, zwischen Schwingungsfestigkeit und Streckgrenze sowie darüber hinaus gelegenen Anstrengungen die Betriebsdauer bis zur Rißbildung in Monaten in einfacher Weise als Quotient aus
$$\frac{{Lastwechselzahl{\text{ }}der{\text{ }}betreffenden{\text{ }}Anstrengung{\text{ }}beim{\text{ }}Schwingungsversuch}}{{\ddot aquivalentemonatlicheSchwingungszahldesKessels}}$$
.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Über inzwischen in Amerika ausgeführte Ermüdungsversuche an ganzen Kesseltrommeln siehe Vorwort.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • Max Ulrich
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleStuttgartDeutschland

Personalised recommendations