Advertisement

Das Verhalten des Differentialschutzes mit wattmetrischem Relais bei äußerem Erdschluß

  • Fritz Ahrberg
  • Wilhelm Gaarz

Zusammenfassung

Im 5. Band, Heft 1, S. 33f. wurde das Verhalten des gewöhnlichen Differentialschutzes nach Merz-Price bei äußerem Erdschluß eingehend besprochen und gezeigt, daß solche Erdschlüsse den Schutz bei richtiger Ausführung nicht zum Ansprechen bringen, wie es vom betriebstechnischen Standpunkt aus auch sein muß. Außer diesem Differentialschutz nach Merz-Price gibt es noch einen Differentialschutz mit wattmetrischem Relais, der den Vorteil hat, daß er auch Eisenbrand erfaßt1). Eisenbrand kann durch ungenügende Isolation der Transformatorenbleche oder der Bolzen entstehen und äußert sich durch eine Erhöhung der Eisenverluste. Diese Erhöhung bringt das watt-metrische Differentialschutzrelais zum Ansprechen, wenn ein bestimmter Wert dieser Verluste (etwa das dreifache des normalen), erreicht wird. Das wat

Abb. 1.

Schaltung des Differentialschutzes mit wattmetrischem Relais bei Leistungstransformatoren für Ein phasenstrom.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    F. Ahrberg und W. Gaarz: Siemens-Zeitschrift 1926, Heft 6, S. 275ff.Google Scholar
  2. 2).
    W. Skirl: Siemens-Zeitschrift 1921, Heft 5. — G. Keinath: Die Technik der elektrischen Meßgeräte. 1922, S. 185.Google Scholar
  3. 1).
    R. Rüdenberg: Elektrische Schaltvorgänge. 1923, S. 11ff. und S. 67.Google Scholar
  4. 1).
    Ahrberg-Sieber: ETZ 1923, S. 1103.Google Scholar
  5. 1).
    F, Ahrberg und W. Gaarz: Wiss. Veröff. a. d. Siemens-Konzern Bd. 4, H. 2, S. 95ff.; Bd. 5, H. 1, S. 26ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Fritz Ahrberg
  • Wilhelm Gaarz

There are no affiliations available

Personalised recommendations