Advertisement

Zusammenfassung

Im vorigen Heft dieser Zeitschrift1) habe ich nach den von H. Riegger angegebenen Methoden ein- und zweigliedrige Siebketten behandelt und auch einige Formen dreigliedriger Siebketten betrachtet. Für viele technische Zwecke sind nun aber die Resonanzkurven so kurzer Siebketten nicht steil genug. Die meistens in der Leitungstheorie verwendete Diskussionsmethode, die darin besteht, daß man sich mit der Betrachtung der Dämpfungskonstanten begnügt, kann in manchen Fällen zu ungenauen Resultaten führen, während eine strenge Berechnung solcher Gebilde ohne die der genannten leitungstheoretischen Näherungsmethode eigentümliche Vernachlässigung der Rückwirkung eine übersichtliche Diskussion der Formen der sich ergebenden Resonanzkurven noch zuläßt. Es seien daher im folgenden Rechnungen mitgeteilt, die es gestatten, einen allgemeinen Überblick über die Resonanzkurvenformen drei-, vier- und fünfgliedriger Siebketten zu gewinnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1).
    K. W. Wagner, Arch. Elektrot. Bd. 8, S. 61. 1919.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  • Hermann Backhaus

There are no affiliations available

Personalised recommendations