Zusammenfassung

Die junge Starkstromtechnik stellte in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine solche Fülle verlockender Aufgaben, daß sie die besten Kräfte an sich zog und die Bearbeitung des älteren Zweiges der Elektrotechnik darunter Schaden litt. Im Hause Siemens & Halske, in dem die selbsterregende Dynamo entstanden war, zeigte sich dieser Übelstand in erheblichem Grade. Selbst dem ebenfalls jungen und aufblühenden Fernsprechwesen wurde nicht die genügende Aufmerksamkeit gewidmet. In der Fabrikation wurden die zur wohlfeilen Massenherstellung auf diesem Gebiete unentbehrlichen Blechbearbeitungsmethoden gering geschätzt gegenüber der gewohnten Präzisionsmechanik, und der Bau größerer Fernsprechzentralen wurde nicht rechtzeitig aufgenommen. Auch die Entwicklung der Meßinstrumente wurde nicht in der früheren erfolgreichen Weise gepflegt. In klarer Erkenntnis dieses Mangels ging Wilhelm von Siemens nach einer Studienreise durch die Vereinigten Staaten an seine Behebung. Er suchte eine Kraft, welche die Neubelebung des Schwachstromgebietes führend in die Hand nehmen sollte, und fand sie in dem Privatdozenten und Assistenten am Physikalischen Institut zu Berlin, Dr. August Raps.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • A. Franke

There are no affiliations available

Personalised recommendations