Siebvorrichtungen und Windsichter

  • Carl Naske
Part of the Chemische Technologie in Einzeldarstellungen book series (CHTE)

Zusammenfassung

Unter einem Sieb versteht man im allgemeinen ein flächenartiges Gebilde, das mit Löchern oder Schlitzen in regelmäßiger Anordnung versehen ist. Bringt man ein aus ungleich großen Stücken oder Teilen bestehendes Haufwerk auf das Sieb, so wird alles, was kleiner ist als die Öffnungen der Siebfläche, durch diese hindurchfallen, während die größeren Stücke darauf liegen bleiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Zeitschr, d. Ver. deutsch. Ing. 1910, Nr. 24Google Scholar
  2. 1.
    Zeitschr, d. Ver, deutsch. Ing. 1910, S. 2201,Google Scholar
  3. 1.
    Stephens Adams Mfg. Co., Aurora, Illinois: Flugblatt.Google Scholar
  4. 2.
    Naske: Die Portlandzement-Fabrikation, 2. Aufl., S. 70.Google Scholar
  5. 1.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1916, Nr. 24.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1911

Authors and Affiliations

  • Carl Naske

There are no affiliations available

Personalised recommendations