Verhaltenstherapie bei chronischen Krankheiten im Kindesalter

  • M. von Aster
  • W. Burger

Zusammenfassung

Chronische Krankheiten zeichnen sich durch ihren langwierigen, unberechenbaren Verlauf, teilweise durch ihre Nichtheilbarkeit aus und haben tiefgreifende Veränderungen des Lebens der Betroffenen zur Folge. Sie nehmen eine Zwischenposition zwischen akuten Erkrankungen und Behinderungen ein. Das Kranksein oder die Bemühungen zu seiner Abwehr sind immer gegenwärtig. Dies „Immerwährende“ rückt die chronische Erkrankung in die Nähe von Behinderung, das bedrohliche und wechselvolle Verlaufsgeschehen mit akuten Verschlechterungen und Exazerbationen begründet den Terminus der Erkrankung. Bei erfolgreicher Therapie empfindet sich der Betroffene aber auch weitgehend als Gesunder.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antonovsky A (1988) Unraveling the mystery of health. Jossey-Bass, San Francisco London Fröhlich C, Zettler A, Reinecker H, Kulzer B, Imhof P, Cebulla U, Bergis K H (1992) Eva- luation eines Gruppentrainings zur Verbesserung der Hypoglykämiewahrnehmung (WT) und Angstbewältigung (AT). In: Prax Klin Verhalt Rehabil 17: 30–34Google Scholar
  2. Harter P, Jastram HU, Regling B et al. (1988) Diabetes Schulungsprogramm für Kinder. Deutscher Ärzte-Verlag, KölnGoogle Scholar
  3. Lazarus RS, Folkman RS (1984) Stress, appraisal and coping. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  4. Reiter J, Andrews D, Janis C (1987) Taking control of your Epilepsy. A workbook for patients and professionals. The Basics, Santa RosaGoogle Scholar
  5. Roghmann KJ (1981) Die Familie als Patient: Zum Wandel des Krankheitsbegriffs der Pädiatrie in der Betreuung chronisch kranker Kinder. In: Angermeyer MC, Döhner O (Hrsg) Chronisch kranke Kinder und Jugendliche in der Familie. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  6. Rosenstock IM (1985) Understanding and enhancing patient compliance with diabetic regimens. Diabetes Care 8: 610–616PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • M. von Aster
  • W. Burger

There are no affiliations available

Personalised recommendations