Advertisement

Der Sehsinn

  • Werner A. Müller
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Man mag darüber diskutieren, welcher unserer Sinne für uns Menschen der bedeutendste ist. Manche plädieren für das Gehör, weil es für die frühkindliche Entwicklung der Fähigkeit zur sozialen Kommunikation so wichtig ist. Unzweifelhaft ist jedoch, dass es der Sehsinn ist, der uns die detailreichsten Informationen über unsere Umwelt vermittelt. Er hat die höchste räumliche Auflösung, erzeugt unendlich viele Formen und Farben, reicht bis in Lichtjahre entfernte Galaxien und erschafft sogar eine unerschöpfliche Vielfalt von Bildern, die nicht direkt übers Auge vermittelt werden, sondern nur in der Fantasie und im Traum erscheinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burkhardt D (1989) Die Welt mit anderen Augen sehen. Biol in unserer Zeit 19 (2): 37–46CrossRefGoogle Scholar
  2. Dowling JE (1996) Retinal processing of vision. In: Greger G, Windhorst U (eds) Comprehensive human physiology. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 773–788Google Scholar
  3. Masland RH (1994) Die funktionelle Architektur der Netzhaut. In: Zenner HP, Zrenner E (Hrsg) Physiologie der Sinne. Spektrum, Heidelberg, S 94–103Google Scholar
  4. Masland RH (1996) Unscrambling color vision. Science 271: 616–617PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Nathans J (1992) Die Gene für das Farbensehen. In: Singer W (Hrsg) Gehirn und Kognition. Spektrum, Heidelberg, S 42–49Google Scholar
  6. Schmidt KF, Nöll GN (1996) Signalverarbeitung in Lichtsinneszellen. Spiegel der Forschung 13 (2): 31–36Google Scholar
  7. Schnapf JL, Baylor DA (1994) Die Reaktion von Photorezeptoren auf Licht. In: Zenner HP, Zrenner E (Hrsg) Physiologie der Sinne. Spektrum, Heidelberg, S 86–93Google Scholar
  8. Schnapf JL, Kraft TW, Baylor DA (1987) Spectral sensitivity of human cone photoreceptors. Nature 325: 439–441PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Stryer L (1994) Die Sehkaskade. In: Zenner HP, Zrenner E (Hrsg) Physiologie der Sinne. Spektrum, Heidelberg, S 76–85Google Scholar
  10. Wehner R (1994 a) Himmelsbild und Kompaßauge - Neurobiologie eines Navigationssystems. Verh Dtsch Zool Ges 87(2): 9–37Google Scholar
  11. Wehner R (1994b) The polarization-vision project: championing organismic biology. Fortschr Zool 39: 103–143Google Scholar
  12. Wehner R (1996) Polarisationsmusteranalyse bei Insekten.Nova Acta Leopoldina NF 72 (294): 159–183Google Scholar
  13. Wolf R (1987) Der biologische Sinn der Sinnestäuschung. Biol in unserer Zeit 17 (2): 33–49CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Werner A. Müller
    • 1
  1. 1.Zoologisches InstitutUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations