Advertisement

Meßanordnungen

  • J. Heyrovský
Conference paper
Part of the Anleitungen für die Chemische Laboratoriumspraxis book series (LABORATORIUM, volume 4)

Zusammenfassung

Die Polarographie ist eine die elektrolytischen Vorgänge benützende Analysenmethode, bei der aus der Gestalt der Stromspannungskurve die Art und Menge gewisser Bestandteile von Lösungen bestimmt wird. Um unter exakt definierten Bedingungen arbeiten zu können, bedient man sich dabei einer langsam tropfenden Quecksilberelektrode. Das Quecksilber tropft aus einer dickwandigen Glaskapillare in die analytisch zu untersuchende Lösung, wobei eine Quecksilberschicht am Boden des Gefäßes als die zweite Elektrode benutzt wird. Die an die Quecksilberelektroden angelegte Spannung wird allmählich gesteigert, und der durch die Lösung fließende Strom wird mittels eines empfindlichen Galvanometers gemessen. Anwesenheit von verschiedenen Bestandteilen verursacht bei gewissen Spannungen Stromanstiege, welche die Art und Menge der Bestandteile anzeigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1948

Authors and Affiliations

  • J. Heyrovský

There are no affiliations available

Personalised recommendations