Advertisement

DNS-Aufbau und Replikation

  • David W. Martin

Zusammenfassung

Unter Chromatin versteht man aus den Zellkernen eukaryoter Organismen extrahierbares chromosomales Material1. Chromatin besteht aus sehr langen doppelsträngigen DNS-Molekülen und einer nahezu gleichartigen Menge eher kleiner basischer Proteine, die als Histone bezeichnet werden. Darüber hinaus kommt eine geringere Menge sog. Nichthistonproteine vor, die häufig saurer als Histone sind. Schließlich läßt sich im Chromatin eine geringe Menge RNS nachweisen. Elektronenmikroskopische Untersuchungen des Chromatins haben gezeigt, daß in ihm dichte sphärische Partikel vorkommen, die als Nucleosomen bezeichnet werden. Sie haben einen Durchmesser von etwa 10 nm und sind durch DNS-Filamente verbunden (Abb. 28.1). Nach Entfernung des Histons H 1 aus dem Chromatin erscheinen die Nucleosomen nicht so dicht gepackt. Aus dieser Tatsache kann geschlossen werden, daß das Histon H 1 bei der dichten Packung der Nucleosomen im Zellkern beteiligt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • David W. Martin

There are no affiliations available

Personalised recommendations