Advertisement

Polygonmessungen

  • G. Schulte
  • W. Löhr

Zusammenfassung

Die unmittelbare Grundlage für Lageaufnahmen über und unter Tage bilden gewöhnlich Polygonzüge, d. h. Linienzüge, bei denen die Längen der einzelnen Seiten und die Brechungswinkel zwischen diesen Seiten ermittelt werden. Man unterscheidet der äußeren Form nach offene Polygonzüge, die gestreckt, unregelmäßig geformt oder miteinander verknotet sein können, und geschlossene Polygonzüge, die wieder zum Anfangspunkt zurückgeführt werden, ferner dem Anschluß nach einseitig angeschlossene Polygonzüge, die an einem bekannten Punkt und einer bekannten Richtung beginnen oder enden, und doppelt angeschlossene Züge, die sowohl im Anfangs- als auch im Endpunkt einen Koordinaten- und Richtungsanschluß aufweisen. Polygonzüge, die im Anfangs- und Endpunkt nur einen Koordinatenanschluß haben, nennt man Einrechnungszüge, während Polygone ohne jeden Anschluß als freie Züge bezeichnet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  • G. Schulte
    • 1
  • W. Löhr
    • 1
  1. 1.Bergschule BochumDeutschland

Personalised recommendations