Advertisement

Lösungen Fallstudie

  • Volker Lingnau
  • Hans Schmitz
Chapter
  • 45 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Da konstante Prozeßbedingungen herrschen, liegt homogene Kostenverursachung vor. Es genügt also eine Bezugsgröße. Wählt man z. B. die Fertigungsstunden als Bezugsgröße, so können die maschinen-und die rüstzeitabhängigen Kosten aufgrund des konstanten Verhältnisses zwischen den Zeiten proportional über die Fertigungsstunden erfaßt werden. Gleiches gilt analog, wenn die Maschinenzeit oder die Rüstzeit als Bezugsgröße gewählt würden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Volker Lingnau
    • 1
  • Hans Schmitz
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Allgemeine BWL und Industrie, insbesondere Produktionswirtschaft und ControllingUniversität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations