Advertisement

Die chemische Zusammensetzung des Holzes

  • E. Mörath

Zusammenfassung

Die Kenntnis der chemischen Zusammensetzung des Holzes ist für die Beurteilung der Eignung der Holzarten für bestimmte Verwendungszwecke und für die Technik der Holzkonservierung von großer Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    O. L. Sponsler und W. H. Dore, Cell.-Chem., Bd. 11 (1930), S. 186.Google Scholar
  2. 3.
    K.H. Meyer und H. Mark, Ber. dtsch. chem. Ges., Bd. 61 (1928), S. 935.Google Scholar
  3. 1.
    Staudinger, H., Die hochmolekularen organischen Verbindungen, Kautschuk und Zellulose, Berlin: Springer, 1932.CrossRefGoogle Scholar
  4. 2.
    Staudinger, H., Über die Konstitution der Zellulose, Holz als Roh-und Werkstoff 1, H. 7, S. 259–265, April 1938.CrossRefGoogle Scholar
  5. 3.
    Frey-Wyssling, A., Der Aufbau der pflanzlichen Zellwände, Protoplasma XXV (1936), S. 261.CrossRefGoogle Scholar
  6. 4.
    Sauter, E., Z. Phys. Chem. (B), Bd. 35 (1937), S. 117.Google Scholar
  7. 5.
    Schulze, E., Ber. dtsch. chem. Ges. 24 (1891), 2285.Google Scholar
  8. 1.
    Staudinger, H. und E. Husemann, Bestimmungen des Zellulosegehaltes in verschiedenen Hölzern. Holz als Roh-und Werkstoff 4, H. 10 (1941), S. 343–347, Oktober 1941.CrossRefGoogle Scholar
  9. 1.
    Erdtman, H. und Erik Rennerfeit, Der Gehalt des Kiefernkernholzes an Pinosylvinphenolen. Svensk Paperstidning 47, Nr. 3, 1944, S. 45.Google Scholar
  10. 2.
    Erdtman, H., Die Konstitution der Harzphenole und ihre biogenetischen Zusammenhänge. VIII. (Conidendrin). Svensk Paperstidning 47, Nr. 7, 1944, S. 155.Google Scholar
  11. 3.
    Sieber, Über die Harze der Nadelhölzer, Berlin 1925.Google Scholar
  12. 1.
    Nach Kollmann, „Technologie des Holzes“, S. 263.Google Scholar
  13. 2.
    Spoon, Ir. W., En Paalwormproof in Nederland met Indische en Surinaamsche houtsorten. Ber. Afd. Handelsmuseum, kolon. Institut Amsterdam, 1943, Nr. 195.Google Scholar
  14. 1.
    Wergin, W., Z. f. angew. Chemie 49 (1936), S. 438; 50 (1937), S. 166.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • E. Mörath
    • 1
  1. 1.USA

Personalised recommendations