Advertisement

Ab wann soll bei einem AT III-Mangel eine Substitution bei der Anwendung der EKZ vorgenommen werden?

  • S. Pascucci

Zusammenfassung

Die konventionelle Behandlung der Heparinresistenz beinhaltet z. Z. die Anwendung von Plasmapräparaten und hohen Heparindosen. In dieser Studie wird die Frage untersucht, ob die Gabe von AT-III-Konzentraten während der EKZ eine Heparinresistenz vermeiden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Irani MS (1996) Clin Appl Thromb Haemost 2 (2): 103 - 106CrossRefGoogle Scholar
  2. Kanbak M (1999) Can J Anesth 46 (6): 581 - 585PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Despotis GJ, Levine V, Joist JH, Joiner-Maier D, Spitznagel E (1997) Anesth Ana1g 85: 498 - 506Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • S. Pascucci

There are no affiliations available

Personalised recommendations