Advertisement

Emotionen pp 394-412 | Cite as

Sinnenfreude

  • Wolfgang Rost

Zusammenfassung

Zahlreiche gesellschaftliche Entwicklungen entziehen uns den Boden für genußvolles Erleben. So ziehen sich die Menschen von der Arbeit ins Privatleben zurück. Die Arbeit dient nur dem notwendigen Gelderwerb — man ist froh, wenn es vorbei ist. Damit Mit ein Teil erfreulicher Erlebnisse aus dem schöpferischen Bereich oder dem Körpererleben, z.B. bei schwerer körperlicher Arbeit (wenn sie richtig dosiert ist), weg, und das Privatleben wird von hochgeschraubten Erwartungen überlastet. Die Hoffnung ist, daß das Leben dann nach Feierabend losgeht. Das tut es aber mitnichten, und rasch konsumierte Sinnesreize über Fernseher, Walkman, Alkohol und dergleichen mehr lassen ein Gefühl der Leere zurück. Für jedes Alltagsproblem stehen technische Lösungen zur Verfügung, die Zeit und größere Umstände sparen, aber dabei das Erleben verflachen lassen. Die ständige Verfügbarkeit von Belohnungen ist ein weiteres Übel, das dem Genuß entgegensteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Rost
    • 1
  1. 1.Marburg a. d. LahnDeutschland

Personalised recommendations