Advertisement

Eigene Untersuchungen des thyreoidalen Lymphbahnsystems

  • Wilhelm Eickhoff
  • Claus Herberhold
Part of the Experimentelle Medizin, Pathologie und Klinik book series (EXPERIMENTELLE, volume 24)

Zusammenfassung

Gestalt und Verteilung der intra- und extrathyreoidalen Lymphbahnen konnten nach interstitieller, postmortaler Farbstoffinjektion in die Schilddrüsen Erwachsener beschrieben werden (Kap. D, E, S. 32 bzw. 41). Die angewandte Methodik bedurfte einer ausführlichen Besprechung (Kap. C, S. 16). Die morphologischen Befunde wurden durch photographische Abbildungen erstmals dokumentiert und konnten durch Röntgenaufnahmen nach postmortaler intrathyreoidaler Kontrastmittelinjektion ergänzt werden (Kap. F, S. 69). Bei den Röntgenversuchen zeigte sich, daß der lebende Organismus das intrathyreoidal eingebrachte Kontrastmittel offenbar auf andere Weise fortschafft als der verstorbene, was zur Formulierung der „Thyreographie“ führte (Kap. F 4, S. 72). Brücke zu Fragen der Schilddrüsenphysiologie waren auf der Basis der morphologischen Kenntnisse die Bestimmungen von Inhaltsstoffen thyreoidaler bzw. cervicaler Lymphe des Menschen und blutchemischer Analysen bei Tieren (Kap. G, S. 74). Dabei wurden Papier- und Dünnschichtchromatographie, z. T. unter Einschluß der Isotopentechnik, sowie mikroanalytische Verfahren zum Nachweis von Jodaminosäuren bzw. des proteingebundenen Jods in Gewebshydrolysaten der Schilddrüse, Serum resp. Lymphe benutzt. Die eigenen morphologischen und analytischen Experimentalbefunde sowie die Beobachtungen an Versuchstieren gestatteten im Vergleich mit Daten von menschlichen Krankheitsbildern die Darstellung der funktionellen Bedeutung des thyreoidalen Lymphbahnsystems (Kap. H, S. 83).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Eickhoff
    • 1
    • 2
  • Claus Herberhold
    • 3
  1. 1.Medizinischen FakultätUniversität Münster/WestfalenDeutschland
  2. 2.Pathologischen Instituts, Bezirksprosektur DuisburgBethesda-KrankenhausDeutschland
  3. 3.jetzt Abteilung für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten der Medizinischen FakultätRhein.-Westf. Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations