Einleitung

  • Wilhelm Eickhoff
  • Claus Herberhold
Part of the Experimentelle Medizin, Pathologie und Klinik book series (EXPERIMENTELLE, volume 24)

Zusammenfassung

Systematische Zusammenhänge in ihrem Wesen und in ihrer Bedeutung zu erkennen, ist besonders schwierig, wenn sie sich unter verschiedenen Formen präsentieren. Man weiß, daß bereits in den Anfängen der Medizin Kenntnisse über die Lymphgefäße vorhanden waren, diese aber in der Zeit nach Galen in völlige Vergessenheit gerieten, da man ihre Bedeutung für die Anatomie des Körpers nicht erfassen konnte. Erst im 17. Jahrhundert stieß man erneut auf dieses eigenartige Gefäßsystem bei Säugetieren und bei Menschen. Jetzt erst vermochte man, die zunächst spärlichen Beobachtungen und die sich dann rasch häufenden Beschreibungen zu ordnen und auf das „System der Lymphbahnen“ zu beziehen. Diese Zeit einer Wissensrenaissance des Lymphgefäßsystems nennt BARTELS [11], einer der großen Kenner der Lymphbahnen zu Beginn unseres Jahrhunderts, eine der „reizvollsten Epochen der medizinischen Geschichte, da eine wirkliche Entdekkung“ sich ereignet habe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Eickhoff
    • 1
    • 2
  • Claus Herberhold
    • 3
  1. 1.Medizinischen FakultätUniversität Münster/WestfalenDeutschland
  2. 2.Pathologischen Instituts, Bezirksprosektur DuisburgBethesda-KrankenhausDeutschland
  3. 3.jetzt Abteilung für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten der Medizinischen FakultätRhein.-Westf. Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations