Advertisement

Die Aderhaut (Chorioidea)

  • W. Kolmer
  • H. Lauber
Part of the Handbuch der Mikroskopischen Anatomie des Menschen book series (MIKROSKOPISCHEN, volume 3 / 2)

Zusammenfassung

Die mittlere Augenhaut (Gefäßhaut, Traubenhaut des Auges, Tunica vasculosa oculi, Tunica media, Tunica uvea, Tractus uvealis) liegt zwischen der äußeren Augenhaut, der Schutz- und Skelethaut des Auges und der Netzhaut, dem vorgeschobenen Teile des Gehirnes. Sie ist mesodermalen Ursprunges und wird mit Rücksicht auf ihren reichen Gehalt an Blutgefäßen mit Recht Gefäßhaut genannt. Die Gefäße dienen zum Teil der Ernährung der äußeren Schichten der Netzhaut und in ihrem vorderen Anteile der Absonderung der intraokulären Flüssigkeit. Die mittlere Augenhaut reicht vom Sehnerveneintritt der äußeren Augenhaut anliegend bis zum Lederhautwulst, hebt sich an dieser Stelle von der äußeren Augenhaut ab, und spannt sich als runde Platte mit einem zentralen, runden Loche, dem Sehloch oder der Pupille, im Augeninneren aus, Wobei der Pupillenrand der vorderen Linsenfläche aufliegt. Dieser Teil der mittleren Augenhaut, die Regenbogenhaut, bildet die Trennung zwischen vorderer und hinterer Augenkammer und dient, vom optischen Standpunkt betrachtet, als Blende. Der der äußeren Augenhaut anliegende Teil der mittleren Augenhaut läßt sich in zwei Abschnitte unterteilen: den rückwärtigen, die Aderhaut, und den vorderen, den Strahlenkörper, die ohne scharfe Grenze ineinander übergehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1936

Authors and Affiliations

  • W. Kolmer
    • 1
  • H. Lauber
    • 2
  1. 1.WienÖsterreich
  2. 2.WarschauPolen

Personalised recommendations