Advertisement

Die Netzhaut (Retina)

  • W. Kolmer
  • H. Lauber
Part of the Handbuch der Mikroskopischen Anatomie des Menschen book series (MIKROSKOPISCHEN, volume 3 / 2)

Zusammenfassung

Bei der Betrachtung am Radiärschnitt lassen die verschiedensten Netzhäute einen Aufbau aus zahlreichen Schichten erkennen, die nach Art und Ort der Netzhaut in ihrer Deutlichkeit und Dicke verschieden sind. Sie sind aber bei allen Wirbeltieren im wesentlichen übereinstimmend zu beobachten. Man unterscheidet im allgemeinen: 1. Das Pigmentepithel, funktionell zur Retina gehörig und mit ihr oft innig verbunden, aber dem äußeren Blatt des Augenbechers entsprechend; 2. in der eigentlichen Netzhaut die Schichte der Sehelemente; 3. die Limitans externa; 4. die äußere Körnerschichte; 5. die äußere plexiforme Schichte; 6. die innere Körnerschichte; 7. die innere plexiforme Schichte; 8. die Schichte der Opticusganglienzellen; 9. die Schichte der Opticusfasern; 10. die Limitans interna (Abb. 242, 243). Bei näherem Studium erkennt man, daß diese Einteilung, die auch oft modifiziert wurde, nichts anderes ist als eine konventionelle Bezeichnung, um die topographische Beschreibung von Einzelheiten zu ermöglichen. Ganz anders fällt die Einteilung aus, wenn man wie in anderen geschichteten Organen, den Aufbau aus Schichten von Zellelementen der Einteilung zugrunde legt. Da fallen, wie dies Menner (1929) betont, die Limitans interna und externa weg, da sie nichts anderes als Teile der Müllerschen Stützzellen darstellen. Ebenso aber bilden auch die äußere und die innere plexiforme Schichte nichts anderes als Anteile der nervösen Elemente.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1936

Authors and Affiliations

  • W. Kolmer
    • 1
  • H. Lauber
    • 2
  1. 1.WienÖsterreich
  2. 2.WarschauPolen

Personalised recommendations