Wärmestrahlung

  • Hans Dieter Baehr
Part of the Handbuch der Kältetechnik book series (KÄLTETECHNIK, volume 3)

Zusammenfassung

Die Bedeutung der Wärmestrahlung für die Wärmeübertragung wird in der “Kältetechnik manchmal unterschätzt. Die von einem Körper ausgestrahlte Energie steigt zwar stark mit seiner absoluten Temperatur an, so daß der Strahlungsanteil an der Wärmeübertragung mit wachsenden Temperaturen bedeutender wird, aber auch in den Temperaturbereichen der Kältetechnik spielt die Strahlung — etwa neben der freien Konvektion — eine durchaus gleichberechtigte Rolle. Sie ist daher im Wärme- und Kälteschutz oder in der Klimatechnik keineswegs zu vernachlässigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Siebsek, W.: Z. techn. Phys. Bd. 22 (1941) S. 130–135.Google Scholar
  2. 1.
    Eckert, E.: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 9 (1938) S. 251–253.CrossRefGoogle Scholar
  3. 2.
    Schmidt, E.: Beih. Gesundh.-Ing. 1927 Eeihe 1, Heft 20 und Forsch. Ing.-Wes. Bd. 5 (1934) S. 1–5.CrossRefGoogle Scholar
  4. 3.
    Schack, A.: Der industrielle Wärmeübergang, 5. Aufl., S. 197. Düsseldorf 1957.Google Scholar
  5. 4.
    Hottel, H. C.: Radiant Heat Transmission in W. H. McAdams: Heat Transmission, 3. Aufl., S. 82. New York, Toronto, London: McGraw-Hill 1954.Google Scholar
  6. 1.
    Zu den Zahlenwerten der physikalischen Grundkonstanten vgl. z. B. E. Schmidt: Naturwiss. Bd. 34 (1947) S. 62 und 93.CrossRefGoogle Scholar
  7. 1.
    Lambert: Photometria. Augsburg 1760.Google Scholar
  8. 1.
    Geiger, H., u. K. Scheel: Handbuch d. Physik Bd. 20 S. 211ff. Berlin: Springer 1928.Google Scholar
  9. 2.
    Schmidt, E., u. E. Eckert: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 7 (1936) S. 175.CrossRefGoogle Scholar
  10. 3.
    Schmidt, E.: Beih. Gesundh.-Ing. 1927 Reihe 1, Heft 20.Google Scholar
  11. 1.
    Siehe Fußnote 2, S. 473.Google Scholar
  12. 2.
    Joos, G.: Lehrbuch der theor. Physik, S. 305. Leipzig 1932.Google Scholar
  13. 3.
    Schmidt, E., u. E. Eckert: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 6 (1935) S. 175.CrossRefGoogle Scholar
  14. 4.
    Aschkinass, E.: Ann. Phys. Bd. 17 (1905) S. 960.MATHCrossRefGoogle Scholar
  15. 5.
    Foote, P. D.: Bull. Bur. Stand. Bd. 11 (1915) S. 607.CrossRefGoogle Scholar
  16. 6.
    Schmidt, H., u. L. Furthmann: Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforschg. 1928 Nr. 109 S.225.Google Scholar
  17. 1.
    Eckert, E.: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 7 (1936) S. 265–270.CrossRefGoogle Scholar
  18. 1.
    Eckert, E.: Technische Strahlungsaustauschrechnungen, S. 55. Berlin: VDI-Verlag 1935.Google Scholar
  19. 2.
    Schmidt, E.: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 5 (1934) S. 1–5.CrossRefGoogle Scholar
  20. 3.
    Wasserschichten von 2 bis 3 mm Dicke absorbieren praktisch sämtliche langwellige Strahlung.Google Scholar
  21. 1.
    Cammerer, J. S., u. W. Christian: Wärmew. Nachr. Bd. 8 (1934) S. 116.Google Scholar
  22. 1a.
    J. S. Cammerer: Wärme- und Kälteschutz in der Industrie, S. 38. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  23. 2.
    Bradtke, F.: Z. VDI Bd. 82 (1938) S. 1473–1480.Google Scholar
  24. 3.
    Roedler, F.: Gesundh.-Ing. Bd. 69 (1948) S. 217–224Google Scholar
  25. 3a.
    Roedler, F.: Gesundh.-Ing. Bd. 74 (1953) S. 337.Google Scholar
  26. 4.
    Schubert, J.: Meteor. Z. Bd. 45 (1928) S. 1–16.Google Scholar
  27. 1.
    Als Beispiel sei ein Kühlraum genannt: die warme Ware ist die Strahlungsquelle, die Kühlrohre bilden den Strahlungsempfänger; die Kühlraumwände können als reflektierende Wände betrachtet werden, die etwa ebensoviel Strahlung absorbieren wie emittieren.Google Scholar
  28. 2.
    Diese Größen werden in der Literatur auch als Winkelverhältnisse bezeichnet.Google Scholar
  29. 1.
    Hottel, H. C.: Radiant-Heat Transmission in W. H. McAdams Heat Transmission, 3. Aufl., S. 71. New York, Toronto, London: McGraw-Hill 1954.Google Scholar
  30. 1.
    Die ausführliche Behandlung dieses Problems und noch wesentlich komplizierterer Fälle findet man bei Hottel (vgl. Fußnote 1 auf S. 479).Google Scholar
  31. 1.
    Abweichungen vom Kosinusgesetz berücksichtigt E. Eckeet: Technische Strahlungsaustauschrechnungen, S. 24–26. Berlin: VDI-Verlag 1937.Google Scholar
  32. 1.
    Nusselt, W.: Z. VDI Bd. 72 (1928) S. 673.Google Scholar
  33. 1a.
    E. Eckert: Z. VDI Bd. 79 (1935) S. 1495.Google Scholar
  34. 2.
    VDI-Wärmeatlas, Abschnitt Kb. Düsseldorf 1954.Google Scholar
  35. 3.
    Eckert, E.: vgl. Fußnote 1 auf S. 483.Google Scholar
  36. 4.
    Kollmar, A.: Die Strahlungsverhältnisse im beheizten Wohnraum. München: Oldenbourg 1950.Google Scholar
  37. 1.
    VDI-Wärmeatlas, Abschnitt Kb, Düsseldorf 1954.Google Scholar
  38. 2.
    Hottel, H. C.: Trans. Amer. Soc. mech. Engrs. Bd. 53 (1931) S. 265.Google Scholar
  39. 1.
    Vgl. Fußnote 2, S. 486.Google Scholar
  40. 2.
    Eckert, E.: Arch. Wärmew. Bd. 13 (1932) S. 241.Google Scholar
  41. 1.
    Grigull, U.: Brennstoff-Wärme-Kraft Bd. 3 (1951) S. 253–258.Google Scholar
  42. 1.
    Da Leitung, Konvektion und Strahlung hier zueinander parallel verlaufende Vorgänge sind, hat man die „Leitwerte“ der einzelnen Vorgänge zu addieren, um den „Leitwert“ des Gesamtvorganges zu erhalten.Google Scholar
  43. 1.
    Wilkes, G. B.: Heat Insulation, S. 109–131. New York 1950.Google Scholar
  44. 1.
    Schmidt, E.: Beih. Gesundh.-Ing. 1927 Reihe 1 Heft 27.Google Scholar
  45. 2.
    Schmidt, E.: Forsch Ing.-Wes. Bd. 5 (1934) S. 1.CrossRefGoogle Scholar
  46. 3.
    Schmidt, E., u. E. Eckert: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 6 (1935) S. 175.CrossRefGoogle Scholar
  47. 4.
    Sieber, W.: Z. techn. Phys. Bd. 22 (1941) S. 130.Google Scholar
  48. 5.
    Schmidt, H., u. L. Furthmann: Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforschg. 1928 Nr. 109 S.225.Google Scholar
  49. 6.
    Blackman, M., A. Egerton u. E. V. Truter: Proc. roy. Soc, Lond. (A) Bd. 194 (1948) S. 147.CrossRefGoogle Scholar
  50. 1.
    Barnes, B. T., W. E. Forsythe u. E. Q. Adams: J. opt. Soc. Amer. Bd. 37 (1947) S. 804.CrossRefGoogle Scholar
  51. 2.
    Schmidt, E.: Beih. Gesundh.-Ing. 1927 Reihe 1 Heft 20.Google Scholar
  52. 3.
    Wilkes, G. B.: Final Rep. on Contr. No. W 33–038-20486, Air Mat. Comm. Wright Field, Dayton. Ohio, DIC Rep. Mass. Inst. Techn. 1950.Google Scholar
  53. 4.
    Hoffmann, K.: Z. Phys. Bd. 14 (1923) S. 310.Google Scholar
  54. 5.
    Schmidt, E., u. E. Eckert: Forsch. Ing.-Wes. Bd. 6 (1935) S. 175.CrossRefGoogle Scholar
  55. 6.
    McAdams, W. H.: Heat Transmission. 3. Aufl., S. 472. London, New York, Toronto: McGraw-Hill. 1954.Google Scholar
  56. 7.
    Blackman, M., A. Egerton u. E. V. Truter: Proc. roy. Soc., Lond. (A) Bd. 194 (1948) S. 147.CrossRefGoogle Scholar
  57. 1.
    Siebeb, W.: Z. techn. Phys. Bd. 22 (1941) S. 130.Google Scholar
  58. 2.
    Cammerer, J. S.: Der Wärme- und Kälteschutz in der Industrie, 3. Aufl. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  59. 3.
    Taylor, C. S., u. J. D. Edwards: Trans. A. S. H. V. E. Bd. 45 (1939) S. 179.Google Scholar
  60. 4.
    A Coblentz: Nat. Bur. Stand. Bull. Bd. 9 (1913).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1959

Authors and Affiliations

  • Hans Dieter Baehr
    • 1
  1. 1.Technischen Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations