Vollwandträgerbrücken

  • Alfred Hawranek
  • Otto Steinhardt

Zusammenfassung

Die Aufgabe des modernen Brückenbaues läßt sich kurz durch folgenden Leitsatz formulieren: Es gilt, den geeigneten Baustahl zu wählen und diesen — für die gegebenen Baubedingungen des Einzelfalles — in technisch bester Konstruktion zu gestalten, wobei insbesondere auch verkehrstechnische und ästhetische Gesichtspunkte zu beachten sind. — Im ersten Drittel unseres Jahrhunderts wurden nicht nur die Eisenbahnbrücken, bei denen bekanntlich durch die bestimmte Gleislage oft ein querschnittsmäßig-symmetrisches Leitbild vorliegt, sondern auch die Straßenbrücken, bei denen auch betont einseitige Laststellungen größerer Verkehrslasten möglich sind, allgemein durch Auflösung des Tragwerkmechanismus in einzelne ebene Hauptträger, Querträger und Längsträger vorgenommen. Der aus den Quer- und Längsträgern gebildete „Fahrbahnrost“ trug meist eine schwere, getrennt für sich wirkende Fahrbahnplatte. bände hatten bei derartigen Konstruktionen hauptsächlich waagrecht wirkende Zusatzlasten aufzunehmen. Sie dienten zwar auch der Erhaltung der Gesamtbauform, indem sie das „System der ebenen Scheiben“ zu einem räumlichen Gebilde zusammenhielten, taten dies jedoch in bewußt nachgiebiger Weise. Heute mm ist diese Zergliederung des Brückentragwerkes in Hauptträger und Nebenträger aufgegeben worden und man versucht das ständige, flächenmäßige und räumlich beste Zusammenwirken aller Bauglieder für jeden Belastungsvorgang durch konstruktive Maßnahmen zu errechnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Biezeno, C. B., u. R. Grammel: Technische Dynamik, 2. Aufl. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  2. [2]
    Bleich, F.: Theorie und Berechnung der eisernen Brücken. Berlin: Springer 1924.MATHCrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Chwalla, E.: Einführung in die Baustatik. Köln 1954.Google Scholar
  4. [4]
    Dörnen, A.: Stahlüberbau der Weserbrücke Porta. Stahlbau Bd. 24 (1955) S. 97.Google Scholar
  5. [5]
    Flügge, W.: Festigkeitslehre und Elastizitätstheorie, in Schleicher: Taschenbuch für Bauingenieure, 2. Aufl. 1. Bd., S. 188. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  6. [6]
    Hartmann, F.: Stahlbrücken. Wien 1951.Google Scholar
  7. [7]
    Kappus, R.: Drillknicken zentrisch gedrückter Stäbe mit offenem Profil im elastischen Bereich. Luftfahrtforschung Bd. 14 (1937) S. 444.Google Scholar
  8. [8]
    Lamster, A., u. W. Stoltenrurg: Neubau der Bürgermeister-Smidt-Brücke in Bremen. Stahlbau Bd. 21 (1952) S. 207.Google Scholar
  9. [9]
    Leonhardt, F.: Die neue Straßenbrücke über den Rhein von Köln nach Deutz. Bautechnik Bd. 26 (1949) S. 193, 269, 306, 332.Google Scholar
  10. [10]
    Marguerre, K.: Torsion von Voll-und Hohlquerschnitten. Bauingenieur Bd. 21 (1940) S. 317.Google Scholar
  11. [11]
    Mayer, R.: Die Kurpfalzbrücke über den Neckar in Mannheim. Stahlbau Bd. 21 (1952) S. 85, 117, 146.Google Scholar
  12. [12]
    Schaechterle, K., U. L. Wintergerst: Wiederaufbau der Rheinbrücke DüsseldorfNeuB. Bauingenieur Bd. 27 (1952) S. 1.Google Scholar
  13. [13]
    Schleicher, F.: Stahlbau. Taschenbuch für Bauingenieure, 2. Aufl. 1. Bd., S. 559. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  14. [14]
    Schnadel, G.: Die Spannungsverteilung in den Flanschen dünnwandiger Kastenträger. Jahrbuch d. Schiffbautechn. Ges. Bd. 27 (1926) S. 207.CrossRefGoogle Scholar
  15. [15]
    Schöttgen, J.: Stählerner Überbau der Rheinbrücke Speyer. Stahlbau Bd. 26 (1957) S. 29.Google Scholar
  16. [16]
    Szüssi, F.: Ausgewählte Kapitel aus der Theorie des Brückenhaues, in Schleicher: Taschenbuch für Bauingenieure, 2. Aufl. 1. Bd., S. 905. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  17. [17]
    Tischer, W.: Regelformen für einfache Straßenbrücken kleiner Stützweiten. Bauingenieur Bd. 27 (1952) S. 225.Google Scholar
  18. [18]
    Trefftz, E.: Über den Schuhmittelpunkt in einem durch eine Einzellast gebogenen Balken. Zeitschrift f. angew. Mathematik u. Mechanik Bd. 15 (1935) S. 220.MATHGoogle Scholar
  19. [19]
    Vogel, R.: Optimale Querschnitte vollwandiger Brückenhauptträger. Stahlbau Bd. 22 (1953) S. 45.Google Scholar
  20. [20]
    Weber, C.: Die Lehre der Drehungsfestigkeit. VDI-Forschungsheft Nr. 249, S. 64.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • Alfred Hawranek
    • 1
  • Otto Steinhardt
    • 2
  1. 1.Deutschen Technischen Hochschule BrünnDeutschland
  2. 2.Technischen Hochschule KarlsruheKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations