Advertisement

Versehrtensport

  • L. Guttmann
  • A. N. Witt
Conference paper

Zusammenfassung

Als ich während des 2. Weltkriegs Sport als einen Teil der klinischen Behandlung für Behinderte einführte, die in Folge einer Rückenmarksverletzung an Paraplegie oder Tetraplegie litten, war es meine Absicht, diese schwerbehinderten Menschen in ein Übungsprogramm einzugliedern, welches auf die Ausnutzung des allgemeintherapeutischen Effektes, den der Sport auf das neuromuskuläre System hat, ausgerichtet war. Bei diesen Erwägungen spielten zwei weitere Absichten eine Rolle: Einmal ging es darum, die sich im Krankenhaus entwickelnde Langeweile und ihre unerwünschten psychologischen Auswirkungen zu bekämpfen. Zum anderen wäre es in einem Land, in dem der Sport im Leben der Menschen eine so bedeutende Rolle spielt wie in England, geradezu eine Unterlassung gewesen, dieses wichtige Instrument für Erholung und Rehabilitation nicht auch bei der Wiedereingliederung der Gelähmten einzusetzen. Indessen offenbarte sich sehr bald, daß der Sport für diese Schwerbehinderten einen weitaus größeren Stellenwert einnimmt als für Gesunde. Es zeigte sich, daß er die üblichen physiotherapeutischen Maßnahmen in geradezu idealer Weise ergänzen kann. Weiterhin erwies er sich als Gegenmittel und Vorbeugungsmaßnahme hinsichtlich der unerwünschten Persönlichkeitsveränderungen, wie sie regelmäßig im Gefolge einer schweren Behinderung auftreten, wie zum Beispiel Verlust an Selbstvertrauen, Resignation, Selbstmitleid und Egozentrismus. Durch Sport wurde es möglich, bei diesen Männern und Frauen eine Wiederherstellung geistiger Aktivität, persönlicher Würde, Wettbewerbsgeist, Gemeinschaftsgefühl und Unabhängigkeitsempfinden zu bewirken. Die dritte und wohl wichtigste Auswirkung des Sports war darin gegeben, daß er die soziale Reintegration des rollstuhlgebundenen Behinderten in das Gemeinschaftsleben begünstigte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • L. Guttmann
    • 1
  • A. N. Witt
    • 2
  1. 1.AylesburyUK
  2. 2.MünchenDeutschland

Personalised recommendations