Rost. Rostschutz. Prüfung auf Rostbeständigkeit

  • Fritz Spitzer
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 9)

Zusammenfassung

Unter Rost versteht man das rotbraune Ferrihydroxyd Fe(OH)3; doch können durch Abspaltung von Wasser.H2O aus dieser Verbindung Veränderungen in der Zusammensetzung und Farbe des Rostes eintreten. In Wasser sind diese Verbindungen unlöslich. Das Eisen erfährt beim Rosten eine beträchtliche Vergrößerung des Gewichts und Volumens und übt deshalb eine große Sprengwirkung aus. Infolge seiner lockeren, pulverigen bis flockigen Form bleibt der Rost nicht dicht und fest auf dem Metall haften, sondern bröckelt ab und legt dadurch immer neue Eisenfläçhen zum Rosten frei, bis das Metall völlig zerstdrt ist. Durch das Verrosten wird also das Eisen von der Oberfläche her abgetragen; die Wirkung dieses Vorganges ist schließlich dieselbe, als ob das Metall durch Berührung mit irgendwelchen chemischen Lösungsmitteln aufgelöst worden wäre. Daher kommt es, daß man in der Technik unter Rosten im weiteren Sinne des Wortes überhaupt alle Vorgänge versteht, bei denen das Eisen durch chemische Einflüsse einen Gewichtsverlust erleidet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1948

Authors and Affiliations

  • Fritz Spitzer
    • 1
  1. 1.Berlin-KonradshöheDeutschland

Personalised recommendations