Blutleere und Blutsperre

  • Abdul Kader Martini

Zusammenfassung

Operationen an der Hand sollen grundsätzlich in Blutleere durchgeführt werden. Nur so können die feinen anatomischen Strukturen einwandfrei identifiziert und geschont werden.

Literatur

  1. Dahlbäck L (1970) Effects of temporary tourniquet ischaemia on striated muscle fibers and motor end-plates. Scand Plast Reconstr Surg Suppl 7:1Google Scholar
  2. Sarkar M, Kinzel L (1999) Blutleere und Blutsperre. Opérat Orthop Traumatol 11:243–251CrossRefGoogle Scholar
  3. Wilgis EFS (1972) Tourniquet in reconstructive surgery of the hand. Handchirurgie 4:99–101PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Abdul Kader Martini
    • 1
  1. 1.Orthopädische UniversitätsklinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations