Advertisement

Personalmanagement

  • Gerd Gidion
  • Hans Eberhard Frank
  • Christof Obermann
  • Friedrich Hoffmann
  • Fredmund Malik
  • Jürg Manella
  • Karl-Heinz Sommer
  • Hubert Grosser
  • Rudolf Meindl
  • Peter Gassner
  • Wolfgang Schultetus
  • Udo Neugebauer
  • Wolfgang Fritz
  • Wilfried Glissmann

Zusammenfassung

Gesamtheitliche Unternehmenskonzepte haben eine dauerhafte Konjunktur in der Wirtschaft. Ein derzeit erneut lebhaft propagiertes und diskutiertes Konzept wird unter dem Titel „Lernende Organisation“ geführt. Wenn der Weg, sich gegen äußere Veränderungen abzuschütten, keinen Erfolg verspricht, muß die Alternative gewählt werden, selbst beweglicher zu sein und dem lebendigen Umfeld zu ähneln. Verbreitet ist die Praxis, diese Aufgabe auf übergeordneter Ebene in großen Zusammenhängen und Leitideen anzugehen. Weniger gut entwickelt ist die Realisierung der — im Zusammenhang der lernenden Organisation erhobenen — Ansprüche aus der konkreten Arbeit heraus. Zwei Themen stellen jedoch die entscheidenden Rahmenparameter der erfolgreichen Entwicklung der lernenden Organisation dar: die Verbindung des personalen und des organisationalen Handelns sowie die Integration der Lernelemente in die Arbeit, da wertschöpfende Arbeit die eigentliche Kernfunktion des Wirtschaftsunternehmens ist. Persönlichkeits- und bedarfsgerechte Personalentwicklung in lernenden Organisationen erfordert sowohl glaubhafte und orientierungsgebende Leitlinien als auch konsequente Realisierung für die konkrete Arbeit und die einzelnen Individuen im Unternehmen. Ein Modell für ein solches umfassendes Herangehen ist Gegenstand des folgenden Abschnitts.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Otala, M.: Die lernende Organisation, Office-Management 12/1994, S. 15Google Scholar
  2. 2.
    Stahl, Th.; Nyhan B.; D’Aloja, P.: Die lernende Organisation, Europäische Kommission, Brüssel 1993, S. 106Google Scholar
  3. 3.
    Rosenstiel, L. v.: Motivation von Mitarbeitern. In: ders., Erika Regnet, Michel Domsch (Hrsg.): Führung von Mitarbeitern, 2. Aufl. Stuttgart: Schäffer Poeschel 1993, S. 169–171Google Scholar
  4. 4.
    Rieckmann, H.: Organisationsentwicklung — von der Euphorie zu den Grenzen. In: Sattelberger, Th.: Die lernende Organisation. Wiesbaden: Gabler 1991, S. 135Google Scholar
  5. 5.
    Buck, H.; Pack, J.: Arbeitssystemgestaltung in der Serienmontage — Bestandsaufnahme und Gestaltungsmöglichkeiten. Düsseldorf: VDI-Verlag 1992Google Scholar
  6. 6.
    Gidion, G.: Zukunftsfaktor Weiterbildung — neue Trends und Perspektiven. In: IAO Jahresband, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart 1995Google Scholar
  7. 1.
    Kunerth, W. (Hrsg.): Menschen Maschinen Märkte. Die Zukunft unserer Industrie sichern. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1994Google Scholar
  8. 2.
    VDI-Gemeinschaftsausschuß CIM (Hrsg.): Rechnerintegrierte Konstruktion und Produktion. Band 1f., CIM-Management. Düsseldorf: VDI-Verlag GmbH 1990Google Scholar
  9. 3.
    Hiller, E.: Vortragstechnik. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt GmbH 1970Google Scholar
  10. 4.
    Warnecke, H.-J.: Die Fraktale Fabrik — Revolution der Unternehmenskultur. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1992CrossRefGoogle Scholar
  11. 5.
    Warnecke, H.-J.: Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1995CrossRefGoogle Scholar
  12. 6.
    Roberts, W. K.: Attila-Management. Hamburg: Hoffmann und Campe 1990Google Scholar
  13. 7.
    Goldratt, E. M. und Cox, J.: Das Ziel. Hamburg: Mc Graw-Hill 1987Google Scholar
  14. 1.
    Zaccaro, S. J.; Foti, R. J.; Kenny, D. A.: Self-monitoring and trait-based variance in leadership: An investigation of leader flexibility across multiple group situations. Journal of Applied Psychology, 61 (1991)Google Scholar
  15. 2.
    Berth, R.: Erfolg. Econ 1993Google Scholar
  16. 3.
    Gestmann, M.: Alexander der Große und Ghandi als Vorbilder. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 190, 1995Google Scholar
  17. 4.
    Obermann, C.: Assessment Center als Prozeßdiagnostik. In Sarges, W.: Assessment Center — Neuere Entwicklungen und Trends. Göttingen: Hogrefe 1995Google Scholar
  18. 5.
    Obermann, C.: Assessment-Center. Entwicklung, Durchführung, Trends. Wiesbaden: Gabler 1992CrossRefGoogle Scholar
  19. 1.
    Hoffmann, F.: Unternehmungs-Bewertungs-System (UBS): Ein anwendungsorientiertes Konzept. In: zfo, 59. Jg. (1990), S. 315–322Google Scholar
  20. 2.
    Hoffmann, F.: Erfassung, Bewertung und Gestaltung der Mitarbeiterqualität: Ein anwendungsorien-tierter Ansatz. In: zfo, 58. Jg. (1989), S. 410–414Google Scholar
  21. 3.
    Hoffmann, F.: Der Konzern als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Forschung. In: Konzernhandbuch: Recht — Steuern — Rechnungslegung — Führung — Organisation — Praxisfälle. Hoffmann, F. (Hrsg.), Wiesbaden 1993Google Scholar
  22. 4.
    Scholz, C.: Strategische Personalentwicklung. In: Strategisches Personalmanagement: Konzeptionen und Realisationen. Scholz, C. u. Djarrahzadeh, M. (Hrsg.), Stuttgart 1995Google Scholar
  23. 5.
    Thorn, N.: Personalentwicklung und Personalentwicklungsplanung. In: Handwörterbuch des Personalwesens, Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre, Bd. 5. Gaugier, E. u. Weber, W. (Hrsg.), 2., neubearb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1992Google Scholar
  24. 6.
    Thorn, N.: Personalentwicklung als Instrument der Unternehmungsführung: Konzeptionelle Grundlagen und empirische Studien. Stuttgart 1987Google Scholar
  25. 7.
    Bühner, R.: Personalmanagement. Landsberg/Lech 1994.Google Scholar
  26. 8.
    Weber, W.: Personalcontrolling im strategischen Kontext. In: Strategisches Personalmanagement: Konzeptionen und Realisationen. Scholz, C. u. Djarrahzadeh, M. (Hrsg.), Stuttgart 1995Google Scholar
  27. 9.
    Maasch, J.: Zentrales und dezentrales Personalcontrolling. In: Strategisches Personalmanagement: Konzeptionen und Realisationen. Scholz, C. u. Djarrahzadeh, M. (Hrsg.), Stuttgart 1995Google Scholar
  28. 10.
    Hoffmann, F.; Härle, M.: Religion als strategischer Erfolgsfaktor: Eine triadische Betrachtung nationaler Einflüsse auf den Unternehmenserfolg. In: Unternehmensethik: Konzepte — Grenzen — Perspektiven, ZfB-Ergänzungsheft, 1/1992. Albach, H. et al. (Hrsg.), Wiesbaden 1992Google Scholar
  29. 11.
    Mentzel, W.: Unternehmenssicherung durch Personalentwicklung: Mitarbeiter motivieren, fördern und weiterbilden. 5., Überarb. Aufl., Freiburg/Breisgau 1992Google Scholar
  30. 12.
    Hoffmann, F.: Erfassung, Bewertung und Gestaltung von Organisationsstrukturen: Ein anwendungs-orientierter Ansatz. In: zfo, 58. Jg. (1989), S. 333–338Google Scholar
  31. 13.
    Hoffmann, F.: Zukunftsperspektiven globaler Führungskonzepte. In: Konzernhandbuch: Recht — Steuern — Rechnungslegung — Führung — Organisation — Praxisfälle. Hoffmann, F. (Hrsg.), Wiesbaden 1993.Google Scholar
  32. 14.
    Porter, M.E.: Diversifikation — Konzerne ohne Konzept: Ergebnisse einer Langzeituntersuchung bei 33 US-Unternehmen. In: HARVARDmanager, 9. Jg. (1987), IV. Quartal, S. 30–49Google Scholar
  33. 15.
    Hoffmann, F.: So wird Diversifikation zum Erfolg: Ergebnisse einer empirischen Untersuchung in der Bundesrepublik Deutschland. In: HARVARDmanager, 11. Jg. (1989), IV. Quartal, S. 52–58Google Scholar
  34. 16.
    Schmidt, B.T.: Grundkonzept der Konzernführung. In: Konzernhandbuch: Recht — Steuern — Rechnungslegung — Führung — Organisation — Praxisfälle. Hoffmann, F. (Hrsg.), Wiesbaden 1993Google Scholar
  35. 17.
    Hoffmann, F.: Erfassung, Bewertung und Gestaltung von Unternehmungskulturen: Von der Kulturtheorie zu einem anwendungsorientierten Ansatz. In: zfo, 58. Jg. (1989), S. 168–173Google Scholar
  36. 18.
    Deal, T.E.; Kennedy, A.A.: Corporate Cultures: The Rites and Rituals for Corporate Life. Reading (Mass.) 1982Google Scholar
  37. 19.
    Peters, T.J.; Waterman, R.H. jr.: Auf der Suche nach Spitzenleistungen: Was man von den bestgeführten US-Unternehmen lernen kann. Landsberg/Lech 1984Google Scholar
  38. 20.
    Bleicher, K.: Unternehmungspolitik und Unternehmungskultur: Auf dem Wege zu einer Kulturpolitik der Unternehmung. In: zfo, 53. Jg. (1984), S. 494–500Google Scholar
  39. 21.
    Süss, C.: Größe und Konzernführung. In: Konzernhandbuch: Recht — Steuern — Rechnungslegung — Führung — Organisation — Praxisfälle. Hoffmann, F. (Hrsg.), Wiesbaden 1993Google Scholar
  40. 22.
    Schmidt, B.T.: Integrierte Konzernführung: Konzept und empirische Untersuchung von 75 großen und mittelständischen Konzernen. Aachen 1993Google Scholar
  41. 23.
    Bertelsmann Stiftung und Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik (IWG) (Hrsg.): Die Arbeitsmotivation von Führungskräften der deutschen Wirtschaft. Gütersloh 1985Google Scholar
  42. 24.
    Bertelsmann Stiftung und Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik (IWG) (Hrsg.): Die Arbeitsmotivation von Arbeitern und Angestellten der deutschen Wirtschaft. Gütersloh 1987Google Scholar
  43. 25.
    Berthel, J.: Personal-Management: Grundzüge für Konzeptionen betrieblicher Personalarbeit. 4. Aufl., Stuttgart 1995Google Scholar
  44. 26.
    Hauser, E.: Qualifizierung von Mitarbeitern. In: Führung von Mitarbeitern: Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. USW-Schriften für Führungskräfte, Bd. 20. Rosenstiel, L.v., Regnet, E. u. Domsch, M. (Hrsg.), Stuttgart 1991Google Scholar
  45. 27.
    Berthel, J.: Führungskräfte-Qualifikationen (Teil II). In: zfo, 61. Jg. (1992), S. 279–286Google Scholar
  46. 28.
    Meffert, H.; Wagner, H.: Qualifikation und Ausbildung von Führungskräften: Empirische Befunde und Implikationen. In: ZfP, 14. Jg. (1992), S. 352–365Google Scholar
  47. 29.
    Institut der deutschen Wirtschaft, Kuratorium der Deutschen Wirtschaft (Hrsg.): Betriebliche Weiterbildung 1992: Erste Ergebnisse der Weiterbildungserhebung der Wirtschaft. Vorabveröffentlichung, Köln 1993Google Scholar
  48. 30.
    Weiß, R.: Betriebliche Weiterbildung 1992: Ergebnisse der Weiterbildungserhebung der Wirtschaft. Köln 1994Google Scholar
  49. 31.
    Mentzel, W.: Trainingsmethoden. In: Handwörterbuch des Personalwesens, Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre. Bd. 5. Gaugier, E. u. Weber, W. (Hrsg.), 2., neubearb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1992Google Scholar
  50. 32.
    Herzberg, F.: Was Mitarbeiter wirklich in Schwung bringt. In: HARVARDmanager, 10 Jg. (1988), II. Quartal, S. 42–54Google Scholar
  51. 33.
    Steinmann, H.; Schreyögg, G.: Management: Grundlagen der Unternehmensführung: Konzepte — Funktionen — Fallstudien. 3., Überarb. u. erw. Aufl., Wiesbaden 1993Google Scholar
  52. 34.
    Neuberger, O.: Personalentwicklung. Basistexte Personalwesen. Bd. 2, Stuttgart 1991Google Scholar
  53. 35.
    Papmehl, A.: Personal-Controlling: Human-Ressourcen effektiv entwickeln. Arbeitshefte Personalwesen. Bd. 19, Heidelberg 1991Google Scholar
  54. 36.
    Scholz, C.: Personalmanagement: Informationsorientierte und verhaltenstheoretische Grundlagen. 4., verb. Aufl., München 1994Google Scholar
  55. 37.
    Hypo-Bank (Hrsg.): Das Führungskonzept der HYPO-BANK: Mit Unternehmensgrundsätzen und Führungsinstrumenten. München, o. J.Google Scholar
  56. 38.
    Hypo-Bank (Hrsg.): Informationen der Mitarbeiterausbildung und -entwicklung in der HYPO-BANK. München 1994Google Scholar
  57. 39.
    MAN Aktiengesellschaft (Hrsg.): Führungskräfteentwicklung im MAN Konzern (FKE). 4. Aufl., München 1993Google Scholar
  58. 40.
    Eurocopter Deutschland GmbH (Hrsg.): Personalentwicklungsprogramm 1995. Ottobrunn 1995Google Scholar
  59. 41.
    Seipel, M.: Weiterbildungsszene Deutschland: Studie über den Weiterbildungsmarkt in Deutschland. Bonn 1994Google Scholar
  60. 42.
    Management Wissen (Hrsg.): Weiterbildung in deutschen Unternehmen: Wege zu den Schlüsselqualifikationen der Zukunft. München 1991Google Scholar
  61. 43.
    Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (Hrsg.): Trends in der Weiterbildung von Führungskräften. Köln 1994Google Scholar
  62. 44.
    Maisberger, P.; Kasper, A.: Weiterbildung in deutschen Unternehmen. In: VBU-Seminarführer, Juli bis September 1993Google Scholar
  63. 45.
    Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Arbeitgeberverbände e. V. (ZA Bildungsforschung) (Hrsg.): Perspektiven im Bereich „Distance Learning“. Unveröffentlichtes Manuskript, Nürnberg 1994Google Scholar
  64. 46.
    Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU); BIBB (Hrsg.): Ratgeber für Fernunterricht — Informationen und Empfehlungen. Köln, Berlin 1992Google Scholar
  65. 47.
    BIBB (Hrsg.): Empfehlungen des Hauptausschusses vom 10.04.91: Fernunterricht und betriebliche Weiterbildung. Berlin 1991Google Scholar
  66. 48.
    Zimmer, G.: Neue Weiterbildungsmethoden mit multimedialen Lernsystemen. In: Weiterbildung in Wirtschaft und Technik, Nr. 4/1993Google Scholar
  67. 49.
    Korn/Ferry Int. and Columbia University (Hrsg.): Reinventing the CEO: A Journal on Critical Issues Affecting Senior Excecutives and the Board of Directors. 21st Century Report, 1989Google Scholar
  68. 50.
    Bronner, R.; Matiaske, W; Stein, RA.: Anforderungen an Spitzen-Führungskräfte: Methode und Ergebnisse einer Delphi-Studie. Arbeitspapier der Universität Paderborn 1990Google Scholar
  69. 51.
    Berthel, J.: Führungskräfte-Qualifikationen (Teil I). In: zfo, 61. Jg. (1992), S. 206–211Google Scholar
  70. 52.
    Hofritz, J.: Weiterbildung: Bedingt objektiv. In: Wirtschaftswoche, Nr. 12/95, S. 92–95Google Scholar
  71. 1.
    Birdwhistell, R.L.: Contribution of linguistic-Kinetic studies to the understanding of schizophrenia. In: Auerback, A. (Eds.): Schizophrenia, an integrated approach. New York 1959Google Scholar

Weitere Literatur

  1. Cascio, W.F.: Applied psychology in personnel management (4rd ed.). Prentice-Hall Englewood Cliffs, NJ 1991Google Scholar
  2. Farr, J. L.: Informal performance feedback seeking and giving. In: Schuler, H.; Farr, J. L.; Smith, M. (Eds.). Personnel selection and assessment: Individual and organizational perspectives. Erlbaum, Hillsdale, NJ 1993Google Scholar
  3. Gordon, T.: Managerkonferenz. Hoffmann & Campe, Hamburg 1979Google Scholar
  4. Leonhardt, W.: Das Mitarbeitergespräch als Alternative zu formalisierten Beurteilungssystemen. In: Schuler, H. (Hrsg.): Beurteilung und Förderung beruflicher Leistung. Hogrefe, Göttingen 1991Google Scholar
  5. Neuberger, O.: Das Mitarbeitergespräch. Bratt-Institut für Neues Lernen, Goch 1980Google Scholar
  6. Walzlawick, P.; Beavin, J. H.; Jackson, D. D.: Menschliche Kommunikation. Hans Huber, Bern 1974Google Scholar
  1. 1.
    Majaro, S.: Erfolgsfaktor Kreativität — Ertragssteigerung durch Ideen-Management. London, New York: McGraw-Hill 1993Google Scholar
  2. 2.
    Zahn, E.: Kreativität als Erfolgsfaktor. In: Zahn, E. (Hrsg.): Mit Kreativität die Zukunft meistern. Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1995, S. 1–24Google Scholar
  3. 3.
    Ulmann, G.: Kreativität. Weinheim, Berlin, Basel: Beltz 1968Google Scholar
  4. 4.
    Ulmann, G. (Hrsg.): Kreativitätsforschung. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1973Google Scholar
  5. 5.
    Preiser, S.: Kreativitätsforschung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1986Google Scholar
  6. 6.
    Hörner, H.: Kreativität und Technik. In: Bunk, G.P.; Lassahn, R. (Hrsg.): Technik und Bildung. Heidelberg: Quelle & Maier 1979, S. 116–134Google Scholar
  7. 7.
    Guilford, J.P.: Kreativität (1950). In: Ulmann, G. (Hrsg.): Kreativitätsforschung. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1973, S. 25 – 43Google Scholar
  8. 8.
    Guilford, J.P.: Persönlichkeit. 2./3. Aufl. Weinheim: Beltz 1965Google Scholar
  9. 9.
    Fischer, A.: Schule — Wirtschaft — Innovation — Erfindung — Markt. In: Lassahn R.; Ofenbach, B. (Hrsg.): Arbeits-, Berufs-, und Wirtschaftspädagogik im Übergang. Frankfurt/M.: Lang 1986, S. 321–327Google Scholar
  10. 10.
    Fischer, A.: Gespräch mit Rudolf Lassahn. In: Bunk G.P.; Lassahn, R. (Hrsg.): Pädagogische Varia. Steinbach b. Gießen: Ehgart & Albohn 1995, S. XV–XXIGoogle Scholar
  11. 11.
    Ulrich, W.: Kreativitätsförderung in der Unternehmung. Bern, Stuttgart: Paul 1975Google Scholar
  12. 12.
    Heller, K.A.: Zur Rolle der Kreativität in Wissenschaft und Technik. In: Psychologie in Erziehung und Unterricht, 39. Jg., 2. Quart. (1992), S. 133–148Google Scholar
  13. 13.
    Heller; Facaoaru, 1987, in: [12]Google Scholar
  14. 14.
    Hany, E.A.: Kreativitätstraining: Positionen, Probleme, Perspektiven. In: Klauer, K.J. (Hrsg.): Kognitives Training. Göttingen: Hogrefe 1993, S. 189 – 216Google Scholar
  15. 15.
    Nütten, I.; Sauermann, P.: Die anonymen Kreativen. Wiesbaden: Gabler 1988CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Knieß, M.: Kreatives Arbeiten. München: Beck 1995Google Scholar
  17. 17.
    Kluge, A.; Zysno, P.V.: Teamkreativität. München: Minerva-Publ. 1993Google Scholar
  18. 18.
    Friedrich, M.: Kreatives Brainwriting mit Brain-Maps. Bergisch-Gladbach: Hobein 1994Google Scholar
  19. 19.
    Tripp, W.: Kreativitätsbezogene Berufsbildung. In: Rolf, B. (Hrsg.): Im Dienste der Wirtschaftspädagogik. Erlangen-Nürnberg: Selbstverlag: Lehrstuhl für Pädagogik, insb. Wirtschaftspädagogik, 1984, S. 51–66Google Scholar
  20. 20.
    Maddi, S.R.: Motivationale Aspekte der Kreativität. In: Ulmann, G. (Hrsg.): Kreativitätsforschung. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1973, S. 180–195Google Scholar
  21. 21.
    Michelsen, U.A.: Wie ist Kreativität im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu fördern? In: Bunk, G.P.; Fischer, A.; Michelsen, U.A. (Hrsg.): Kreativität in der beruflichen Bildung. Köln: Deutscher Instituts-Verlag 1995Google Scholar
  22. 22.
    Soltwedel, R.: Im Dialog zum besseren Betriebsergebnis. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.3.1995, S. 13Google Scholar
  23. 23.
    Becker, M.: Zum Verhältnis von Organisationsentwicklung und betrieblicher Bildung. In: Dybowski, G.; Pütz, H.; Rauner, F. (Hrsg.): Berufsbildung und Organisationsentwicklung. Bremen: Donat 1995, S. 212–229Google Scholar
  24. 24.
    Bullinger, H.-J.: Neue Arbeits-, Produktions- und Wettbewerbsstrukturen und deren Auswirkungen auf die Berufsbildung am Beispiel der Weiterbildung. In: Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung (Hrsg.): Zukunftsaufgabe Berufliche Bildung. Bonn: Seidl 1995, S. 17–28Google Scholar
  25. 25.
    Pieper, A.: Dezentrale Arbeitsorganisation. In: Informationen zur beruflichen Bildung. Köln: Deutscher Instituts-Verlag, 1995 (Reg. 9, Methoden beruflicher Bildungsarbeit, Blatt 13)Google Scholar
  26. 26.
    Warnecke, H.-J.: Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen. Berlin, Heidelberg: Springer 1995CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Pro Man: Hohe Produktivität durch selbstorganisierte Arbeit. Holzminden 1994Google Scholar
  28. 28.
    Pätzold, G.: Organisationsentwicklung und die Qualifizierung des Personals in der beruflichen Bildung. In: Dybowski, G.; Pütz, H.; Rauner, F. (Hrsg.): Berufsbildung und Organisationsentwicklung. Bremen: Donat 1995, S. 354–372Google Scholar
  29. 29.
    Sihn, W; König, S.; Kristof, R.: Aktives Ideenmanagement (AIM) — Dienstleistungen kreativer gestalten. In: Warnecke, H.-J. (Hrsg.): Aufbruch zum fraktalen Unternehmen. Berlin, Heidelberg: Springer, 1995, S. 95–112CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Hallman, R.J.: Techniken des kreativen Lehrens. In: Mühle, G.; Schell, C. (Hrsg.): Kreativität und Schule. München: Piper 1970, S. 175–180Google Scholar
  31. 31.
    Bussmann, H.; Heymann, H.W.: Kreativität. In: Skiba, E.-G.; Wulf, C.; Wünsche, K. (Hrsg.): Erziehung im Jugendalter — Sekundarstufe I. Stuttgart: Klett 1983 (Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Band 8), S. 490 – 494Google Scholar
  32. 32.
    Neff, G.: Kreativität und Gruppe: In: Neff, G. (Hrsg.): Kreativität in Schule und Gesellschaft. Ravensburg: Maier 1975, S. 72–102Google Scholar
  33. 33.
    Davids, S.; Hecker, U.; Kloas, P.-W.: Lehre ‘85: Was Auszubildende davon halten. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 14. Jg. (1985), Heft 6, S. 218 – 220Google Scholar
  34. 34.
    Zedier, R.: Kreativität im Rahmen der betrieblichen Bildung. In: Fix, W; Saum, K.; Zedier, R. (Hrsg.): Kreativität. Neue Wege in der betrieblichen Bildung. Köln: Deutscher Instituts-Verlag 1978, S. 46 – 69Google Scholar
  35. 35.
    Schmiel, M.: Schlüsselqualifikationen als Lernziele in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. In: Rosa, S.; Schart, D.; Sommer, K.-H. (Hrsg.): Fachübergreifende Qualifikation in der betrieblichen Aus-und Weiterbildung. Esslingen: DEUGRO, 1988 (Stuttgarter Beiträge zur Berufs- und Wirtschaftspädagogik; Bd. 5), S. 51 – 80Google Scholar
  36. 36.
    Wenzel, E. (Hrsg.): Der kreative Akademiker als Richtziel hochschuldidaktischer Denkweise bei der Gestaltung universitärer Lehr- und Studienprozesse, Sonderheft Hochschuldidaktik. Dresden: Hausdruckerei der TU Dresden, 1994Google Scholar
  37. 37.
    Memorandum. Innovation und Kreativität in Wirtschaft und Bildung, 12 Thesen vom Deutschen Philologenverband und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Abgedruckt in: Der Ausbilder, Heft 7, 1995, S. 124–126Google Scholar
  38. 38.
    Sommer, K.-H.; Twardy, M.: Berufliches Handeln, gesellschaftlicher Wandel, pädagogische Prinzipien. Esslingen: DEUGRO 1993 (Stuttgarter Beiträge zur Berufs- und Wirtschaftspädagogik; Sonderband 3)Google Scholar
  39. 39.
    Schlaffke, W.: Mit Bildung die Zukunft meistern — Die Bedeutung integrierender Konzepte. In: Sommer, K.-H. (Hrsg.): Betriebspädagogik in Theorie und Praxis. Esslingen: DEUGRO, 1990 (Stuttgarter Beiträge zur Berufs- und Wirtschaftspädagogik; Sonderband 1), S. 163–173Google Scholar
  40. 40.
    Dubs, R.: Die Führung einer Schule. Stuttgart: Steiner 1994Google Scholar
  41. 41.
    Bunk, G.P.; Zedier, R.: Neue Methoden und Konzepte beruflicher Bildung. Köln: Deutscher Instituts-Verlag, 1986Google Scholar
  42. 42.
    Serve, H.J.: Förderung der Kreativitätsentfaltung als implizite Bildungsaufgabe der Schule, 2. Aufl. München: PimS 1995Google Scholar
  43. 43.
    Sembill, D.: Der Wille zum Nicht-Müssen: Gestaltungskraft im Spannungsfeld zwischen Innovation und Organisation. In: Bunk, G.P.; Lassahn, R. (Hrsg.): Pädagogische Varia. Steinbach b. Gießen: Ehgart & Albohn 1995, S. 125–146Google Scholar

Weitere Literatur

  1. Hany, E.A.; Heller, K.A.: Entwicklung kreativen Denkens im kulturellen Kontext. In: Mandl, H.; Dreher, M.; Kornadt, H.-J. (Hrsg.): Entwicklung und Denken im kulturellen Kontext. Göttingen: Hogrefe 1992, S. 99–115Google Scholar
  2. Mutschier, D.: Intelligenz und Kreativität. In: Zeitschrift für Pädagogik, 15. Jg. (1969), Heft 2, S. 119–133Google Scholar
  3. Seiffge-Krenke, I.: Kreativität. In: Sarges, W.; Fricke, R. (Hrsg.): Psychologie für die Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Göttingen, Toronto, Zürich: Hogrefe 1986, S. 302–309Google Scholar
  4. Guilford, J.P.: Persönlichkeit (1959) 2./3. Aufl.. Weinheim: Beltz 1965Google Scholar
  1. 1.
    Antoni, C.: Auswirkungen der Einführung von Fertigungsinseln aus Sicht der Mitarbeiter — Ergebnisse einer sozialwissenschaftlichen Evaluationsstudie. In: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (Hrsg.): Arbeit: Gestaltung — Organisation — Entgelt. Schriftenreihe des IfaA. Bd. 25. Köln: Bachern 1991Google Scholar
  2. 2.
    Eyer, E.: Anforderungs- und leistungsgerechte Entlohnung in teilautonomen Arbeitsgruppen. Angewandte Arbeitswissenschaft (1993) Nr. 135Google Scholar
  3. 3.
    IfaA (Hrsg.): Einführung von Gruppenarbeit — Ein Leitfaden für Führungskräfte. Köln: Bachern 1995Google Scholar
  4. 4.
    Grob, R.: Teilautonome Arbeitsgruppen — Bilanz der Erfahrungen in der Siemens AG. Angewandte Arbeitswissenschaft (1993) Nr. 134Google Scholar
  5. 5.
    Becker, K.; Engländer, W.: Zielvereinbarung — Ein Weg zu motivierten Mitarbeitern. Angewandte Arbeitswissenschaft (1994) Nr. 141Google Scholar
  6. 1.
    Berthel, J; Lewandowski, C.: Wertewandel in der Bundesrepublik Deutschland. In: Personalführung 22. Jg. (1989), H. 3, S. 268 – 273Google Scholar
  7. 2.
    Peters, T.H.; Waterman, R.H.: Auf der Suche nach Spitzenleistung. 10. Auflage, Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie 1984Google Scholar
  8. 3.
    Nick, F.R.: Anreiz-Beitrag-Theorie. In: Gaugier, E. (Hrsg.): Handwörterbuch des Personalwesens. Stuttgart: Poeschel 1975, Sp. 38 – 47Google Scholar
  9. 4.
    Weber, W; Mayrhofer, W; Nienhüser, W.: Grundbegriffe der Personalwirtschaft. (Sammlung Poeschel; Bd. 127) Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1993Google Scholar
  10. 5.
    Weinert, A. B.: Motivation. In: Gaugier, E.; Weber, W. (Hrsg.): Handwörterbuch des Personalwesens. 2., neubearb. und erg. Auflage. Stuttgart: Poeschel 1992, Sp. 1429–1442Google Scholar
  11. 6.
    Sahm, A.: Motivation. In: Management Enzyklopädie: Das Managementwissen unserer Zeit. 7. Bd., 2. Auflage, Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie 1984, S. 61 – 68Google Scholar
  12. 7.
    Hentze, J.: Personalwirtschaftslehre 2: Personalerhaltung und Leistungsstimulation, Personalfreisetzung und Personalinformationswirtschaft. 5., überarb. und erg. Auflage. UTB Bd. 650. Bern, Stuttgart: Paul Haupt, 1991Google Scholar
  13. 8.
    Staehle, W. H. (Conrad, P.; Sydow, J.): Management: Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 7., überarbeitete Auflage. München: Franz Vahlen 1994Google Scholar
  14. 9.
    Becker, F.G.: Anreizsysteme als Führungsinstrumente. In: Kieser, A.; Reber, G.; Wunderer, R. (Hrsg.): Handwörterbuch der Führung. 2., neu gestaltete und erg. Auflage. Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1995, Sp.34–45Google Scholar
  15. 10.
    Schanz, G.: Motivationale Grundlagen der Gestaltung von Anreizsystemen. In: Schanz, G. (Hrsg.): Handbuch Anreizsysteme in Wirtschaft und Verwaltung, Stuttgart: Poeschel 1991, S. 3 – 30Google Scholar
  16. 11.
    Reber, G.: Motivation als Führungsaufgabe. In: Kieser, A.; Reber, G.; Wunderer, R. (Hrsg.): Handwörterbuch der Führung. 2., neu gestaltete und erg. Auflage. Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1995, Sp. 1590 – 1606Google Scholar
  17. 12.
    Sommer, K.-H.; Fix, W.: Menschenführung als pädagogische und betriebliche Aufgabe von Führungskräften. In: Aschenbrücker, K.; Pleiß, U. (Hrsg.): Menschenführung und Menschenbildung: Perspektiven für Betrieb und Schule. (Schriftenreihe Wirtschaftsdidaktik, Berufsbildung und Konsumentenerziehung, Bd. 21) Hohengehren: Schneider 1991, S. 71 – 81Google Scholar
  18. 13.
    Breucker, N.; Hedrich, G.: Einführung des Prämienlohns. Anreiz- und Vergütungssystem in einer schlanken Produktion. In: Personalführung 25. Jg. (1992), H. 11, S. 926 – 932Google Scholar
  19. 14.
    Dörfler, H.-W.: Grundlagen der praktischen Gestaltung von Anreizsystemen zur Unternehmensführung. Frankfurt a. M.: Peter Lang 1993Google Scholar
  20. 15.
    Neugebauer, U.: Unternehmensethik in der Betriebswirtschaftslehre. Vergleichende Analyse ethischer Ansätze in der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre. (Schriftenreihe Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Bd. 26) Ludwigsburg; Berlin: Wissenschaft & Praxis 1994Google Scholar
  21. 16.
    Fürstenberg, F.: Die soziale Funktion der Leistungsanreize (Incentives) im Industriebetrieb. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie: Neue Folge der Kölner Vierteljahreshefte der Soziologie. 7. Jg. (1955), S. 558 – 573Google Scholar
  22. 17.
    Freimuth, J.: Anforderungen an Anreizsysteme im Rahmen einer lernenden Organisation: In: Personal, 45. Jg. (1993) H. 11, S. 507 – 511Google Scholar
  23. 1.
    Knut Bleicher: Chancen für Europas Zukunft, Wiesbaden: Gabler 1989Google Scholar
  24. 2.
    Persönliche Mitteilung auf dem Symposium „Dialektik der Maschine“; Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim, 9. Juni 1994Google Scholar
  25. 3.
    DGB-Workshop „Lean Management — Apokalypse für qualifizierte Angestelltenarbeit oder Chance für soziales Management“; 29. — 30. November 1994; zitiert nach dem Manuskript von Klaus PetersGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Gerd Gidion
  • Hans Eberhard Frank
  • Christof Obermann
  • Friedrich Hoffmann
  • Fredmund Malik
  • Jürg Manella
  • Karl-Heinz Sommer
  • Hubert Grosser
  • Rudolf Meindl
  • Peter Gassner
  • Wolfgang Schultetus
  • Udo Neugebauer
  • Wolfgang Fritz
  • Wilfried Glissmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations