Advertisement

Prozeßketten in Organisation und Technik

  • Arun Gairola
  • Conny Antoni
  • Karsten Hofmann
  • Walter Bungard
  • Hans-Friedrich Jacobi
  • Uwe Althoff
  • Peter Teufel
  • Joachim Warschat
  • Walter Eversheim
  • Wilfried Kölscheid
  • Uwe Heisel
  • Holger Luczak
  • Johannes Springer
Chapter

Zusammenfassung

Das Kapitel beschäftigt sich mit den Veränderungen innerhalb der Unternehmensumwelt sowie deren Auswirkungen auf die „Beziehungskultur“ global operierender und gleichzeitig dezentral organisierter Unternehmen, d.h. der Entwicklung von internen Kunden-Lieferanten-Beziehungen. Hierzu wird zunächst die Frage geklärt, in wieweit die Gestaltung von geschäftlichen und politischen Beziehungen zwischen Unternehmen und Gesellschaft bzw. innerhalb der Unternehmen selbst zu einem bedeutenden Erfolgsfaktor geworden ist. Darauf aufbauend sollen die theoretisch möglichen Typen von Kunden-Lieferanten-Beziehungen sowie deren Merkmale näher untersucht werden. Abschluß dieses Kapitels bildet die Beschreibung des Customer Focus-Prozesses (Customer Focus und die damit verbundenen Inhalte unterliegen dem Warenzeichenschutz), der anhand der Anwendungsbeispiele Mitarbeiterbefragung, interne Kundenzufriedenheitsanalyse und „internes Key-Account Management“ vertiefend dargestellt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Handy, Ch.: The Empty Raincoat — Making Sense of the Future. London: Hutchinson 1994Google Scholar
  2. 2.
    Hammer, M.; Champy, J.: Reengineering the Corporation. New York: Harper Collins 1993Google Scholar
  3. 3.
    Morris, D.; Brandon, J.: Revolution im Unternehmen — Reengineering für die Zukunft. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie 1994Google Scholar
  4. 4.
    Porter, M.E.: Wettbewerbsvorteile — Spitzenleistungen erreichen und behaupten. Frankfurt: Campus 1989Google Scholar
  5. 5.
    Bellmann, M.: Zeitmanagement. In: Handbuch Unternehmensführung. Hrsg.: Corsten, H.; Reiß, M., Wiesbaden: Gabler 1996Google Scholar
  6. 1.
    Hacker, W.: Arbeitspsychologie. Schriften zur Arbeitspsychologie. Bd. 41. Bern: Huber 1986Google Scholar
  7. 2.
    Antoni, C.H. (Hrsg.): Gruppenarbeit in Unternehmen — Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven. Weinheim: PVU 1994Google Scholar
  8. 3.
    Bendixen, P.: Teamorientierte Organisationsformen. In: Grochla, E. (Hrsg): Handwörterbuch der Organisation. Stuttgart: Pöschel 1980, S. 2227–2236Google Scholar
  9. 4.
    Bungard, W.: Team- und Kooperationsfähigkeit. In: Sarges, W. (Hrsg): Management-Diagnostik. Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie 1990, S. 315–325Google Scholar
  10. 5.
    Forster, J.: Teams und Teamarbeit in der Unternehmung. Bern: Haupt 1978Google Scholar
  11. 6.
    Forster, J.: Teamarbeit. Sachliche, personelle und strukturelle Aspekte einer Kooperationsform. In: Grunwald, W.; Lilge, H. (Hrsg.): Kooperation und Konkurrenz in Organisationen. Bern, Stuttgart: Paul Haupt 1982, S. 143–168Google Scholar
  12. 7.
    Bungard, W.; Antoni, C.H.: Gruppenorientierte Interventionstechniken. In: Schuler, H. (Hrsg.): Lehrbuch der Organisationspsychologie. Bern: Huber 1993, S. 377–402Google Scholar
  13. 8.
    Antoni, C.H.: Gruppenarbeit in Deutschland — eine Bestandsaufnahme. In: Zink, K.J. (Hrsg.): Erfolgreiche Konzepte der Gruppenarbeit. Neuwied: Luchterhand 1995, S. 23–37Google Scholar
  14. 9.
    Antoni, C.H.: Qualitätszirkel als Modell partizipativer Gruppenarbeit. Analyse der Möglichkeiten und Grenzen aus der Sicht betroffener Mitarbeiter. Bern: Huber 1990Google Scholar
  15. 10.
    Bungard, W.: Qualitätszirkel — Ein soziotechnisches Instrument auf dem Prüfstand. Ludwigshafen: Ehrenhof 1991Google Scholar
  16. 11.
    Bungard, W.: Personalentwicklung und Gruppenarbeit. Jahrbuch Weiterbildung 1993. Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, 1993, S. 221–224Google Scholar
  17. 12.
    Antoni, C.H.: Qualitätszirkel und Lernstatt — Ein Vergleich soziotechnischer Systeme japanischer und deutscher Herkunft. In: Bungard, W; Wiendieck, G. (Hrsg.): Qualitätszirkel als Instrument zeitgemäßer Betriebsführung. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie S. 163–184Google Scholar
  18. 13.
    BMW AG: BMW Lernstatt: Organisationsentwicklung im Unternehmen. 2. Aufl. München: BMW AG, 1985Google Scholar
  19. 14.
    Dunkel, D.: Lernstatt: Modelle und Aktivitäten deutscher Unternehmen. Köln: Deutscher Instituts-Verlag 1983Google Scholar
  20. 15.
    Reichart, L.: Lernstatt — die deutsche Alternative. Personal, 36, 1984, S. 231–234Google Scholar
  21. 16.
    Reichart, L.: Kooperative Selbstqualifizierung durch Lernstatt. In: Heidack, C. (Hrsg.): Lernen der Zukunft. München: Lexika 1989, S. 249–262Google Scholar
  22. 17.
    Samson, H.; Setulla, R.: Lernstatt Hoechst — Ein Weg zur Organisationsentwicklung im Betrieb. In: Trebesch, K. (Hrsg.): Organisationsentwicklung in Europa — Organisation Development in Europe. Bern, Stuttgart: Haupt 1980, S. 730–747Google Scholar
  23. 18.
    Imai, M.: Kaizen. The key to Japan’s competitive success. New York: McGraw-Hill 1986Google Scholar
  24. 19.
    Frese, M.: Projektorganisation. In: Grochla, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. Stuttgart: Pöschel, 1980, S. 1960–1974Google Scholar
  25. 20.
    Kieser, A.; Kubicek, H.: Organisation. Berlin, New York: De Gruyter 1983Google Scholar
  26. 21.
    Antoni, C.H.; Bungard, W; Kübier, E.: Qualitätszirkel, teilautonome Gruppen und Projektgruppeneine Bestandsaufnahme in der Bundesrepublik Deutschland bei den 100 umsatzgrößten Industrieunternehmen. In: Methner, H.; Gerbert, A. (Hrsg): Psychologen gestalten die Zukunft. Bericht über die Fachtagung ‘90 der Sektion Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie im BDP. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag 1990, S. 464–475Google Scholar
  27. 22.
    Goodman, P.S.; Devadas, R.; Hughson, T.L.G.: Groups and Productivity: Analyzing the Effectiveness of Self-Managing Teams. In: Campbell, J.P.; Campbell, R.J. & Associates (Eds.): Productivity in Organizations. San Francisco: Jossey-Bass 1988, S. 295–327Google Scholar
  28. 23.
    Antoni, C.H.: Gruppenarbeitskonzepte im Rahmen von Lean Management. In: Bungard, W. (Hrsg.): Lean Management. Weinheim: PVU 1995, S. 93–112Google Scholar
  29. 24.
    Berggren, C.: Von Ford zu Volvo. Automobilherstellung in Schweden. Berlin: Springer 1991Google Scholar
  30. 25.
    Jürgens, U.; Maisch, T.; Dohse, K.: Moderne Zeiten in der Automobilfabrik. Strategie der Produktmodernisierung im Länder- und Konzernvergleich. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1989Google Scholar
  31. 26.
    Aguren, S; Edgren, J.: New Factories. Stockholm: Swedish Employee Federation 1980Google Scholar
  32. 27.
    Emery, F.; Thorsrud, E.: Industrielle Demokratie — Bericht über das norwegische Programm der industriellen Demokratie. Bern, Stuttgart, Wien: Huber 1982Google Scholar
  33. 28.
    Ulich, E.: Alternative Arbeitsstrukturen — dargestellt am Beispiel der Automobilproduktion. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 27 (N.E 1), 1983, S. 70–78Google Scholar
  34. 29.
    BMFT (Bundesminister für Forschung und Technologie): Gruppenarbeit in der Motorenmontage. Ein Vergleich von Arbeitsstrukturen. Frankfurt: Campus 1980Google Scholar
  35. 30.
    BMFT (Bundesminister für Forschung und Technologie): Neue Arbeitsstrukturen in der Elektroindustrie. Frankfurt: Campus 1987Google Scholar
  36. 31.
    Gaugier, E.; Kolb, M.; Ling, B.: Humanisierung der Arbeitswelt und Produktivität. Ludwigshafen: Kiehl 1977Google Scholar
  37. 32.
    Alioth, A.: Entwicklung und Einführung alternativer Arbeitsformen. Bern: Huber 1980Google Scholar
  38. 33.
    Lattmann, C.: Das norwegische Modell der selbstgesteuerten Arbeitsgruppe. Bern: Haupt, 1972Google Scholar
  39. 34.
    Rohmert, W; Weg, F.J.: Organisation teilautonomer Gruppenarbeit: Betriebliche Projekte — Leitregeln zur Gestaltung, Bd. 1. In: RKW (Hrsg.): Beiträge zur Arbeitswissenschaft, Reihe I, Bd. 1, München, Wien: Carl Hanser 1976, S. 12–13Google Scholar
  40. 35.
    Grunwald, W; Lilge, H.G.: Kooperation und Konkurrenz in Organisationen. Bern: Haupt, 1981Google Scholar
  41. 36.
    Manz, C.C.; Sims, H.P.: Leading Workers to Lead Themselves: The External Leadership of Self-Managing Work Teams. Administrative Science Quarterly, 32, 1987, S. 106–128Google Scholar
  42. 37.
    Katzenbach, J.R.; Smith, K.S.: Teams. Ueberreuther 1993Google Scholar
  43. 36.
    Manz, C.C.; Sims, H.P.: Leading Workers to Lead Themselves. The Administrative Science Quarterly, 32, 1987, S. 106–128Google Scholar
  44. 38.
    Hofmann, K.; Steinhoff, U.: Auf der Suche nach der Teamfähigkeit. In: Durstberger, H. (Hrsg): Die lernende. Bankorganisation: Gabler 1994Google Scholar
  45. 39.
    Cummings, T.G.; Blumberg, M.: Advanced Manufacturing Technology and Work Design. In: Wall, T.D.; Clegg, C.W; Kemp, N.J. (Hrsg): The Human Side of Advanced Manufacturing Technology. Chichester: John Wiley & Sons 1987, S. 37–60Google Scholar
  46. 40.
    Antoni, C.H.: Teilautonome Arbeitsgruppen — ein Königsweg zu mehr Produktivität und einer menschengerechteren Arbeit? Weinheim: PVU 1996Google Scholar
  47. 1.
    Hackstein, R.: Instrumentarium zur Effizienzsteigerung in indirekten Bereichen. In: Planung und Produktion, Heiden 37 (1989) 7–8, S. 9–15. (Forschungsinstitut für Rationalisierung — FiR — Aachen)Google Scholar
  48. 2.
    Roever, M.: Gemeinkosten-Wertanalyse. Erfolgreiche Antwort auf den wachsenden Gemeinkostendruck. In: Fortschrittliche Betriebsführung und Industrial Engineering. Darmstadt 31 (1982) 6, S. 416–419Google Scholar
  49. 3.
    Borges, A.: Grundsätzliche Vorgehensweise bei Rationalisierungsmaßnahmen. In: Rationalisierung und Einsatz moderner EDV-Methoden in Mittel- und Kleinbetrieben der Industrie. Hrsg.: FIR, Aachen und IfaA, Köln, 1983, S. 7–12Google Scholar
  50. 4.
    Michaelis, U.: Produktivitätsbestimmung in indirekten Bereichen. Diss., Aachen, 1991. Berlin, Heidelberg: Springer 1991Google Scholar
  51. 5.
    Franzen, G.: Dienstleistungen. In: Management Enzyklopädie. Band 2., 2. Aufl., Landsberg/Lech, 1982, S. 818–825Google Scholar
  52. 6.
    Christmann, A.: Alternativen zur traditionellen Gemeinkostenschlüsselung. In: Controller magazin 1994, S. 154–161Google Scholar
  53. 7.
    Coenenberg, A.G.; Fischer, T.M.: Prozeßkostenrechnung — strategische Neuorientierung in der Kostenrechnung. DBW 51, 1991, S. 21–38Google Scholar
  54. 8.
    Christmann, A.; Jorasz, W.: Anwendung von differenzierten Bezugsgrößenkalkulationen in anlagenintensiven Unternehmen. Krp 3/89, 1989, S. 101–109Google Scholar
  55. 9.
    Cooper, R.; Kaplan, R.S.: Activity-Based Costing: Ressourcenmanagement at its best. In: Harvard Manager (1991) 4. S. 87–94Google Scholar
  56. 10.
    Horváth, P.; Kieminger, M.; Mayer, R.; Schimank, C.: Prozeßkostenrechnung — oder wie die Praxis die Theorie überholt.Google Scholar
  57. 11.
    Eberle, P.: Gemeinkostenmanagement: Ein Methoden- und Leistungsvergleich. In: Chefsache Gemeinkostenmanagement. Striening, H.-D. (Hrsg.). Landsberg/Lech: verlag moderne industrie 1995Google Scholar
  58. 12.
    Franz, K.-P.: Prozeßmanagement und Prozeßkostenrechnung. In: Reengineering. Schmalenbach-Gesellschaft: Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (Hrsg.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1995Google Scholar
  59. 13.
    Cervellini, U.: Marktorientiertes Gemeinkostenmanagement mit Hilfe der Prozeßkostenrechnung. CONTROLLING, Heft 2, März/April 1994, S. 64–70Google Scholar
  60. 14.
    Schneider, D.: Re-Design industrieller Wertschöpfungsstrukturen. FB/IE 43 (1994) 6, S. 318–322Google Scholar
  61. 15.
    Springer, R.; Kuhn, T.: Effizienzsteigerung durch verändertes Arbeits- und Leistungsverhalten — Gruppenarbeit bei Mercedes-Benz. In: Innovatives Personalmanagement. Hrsg.: Wunderer, R.; Kuhn, T.-Neuwied, Kriftel, Berlin: Luchterhand 1995Google Scholar
  62. 16.
    Warnecke, H.-J.: Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen. Berlin, Heidelberg: Springer 1995Google Scholar
  63. 17.
    Eversheim, W.: Organisation in der Produktionstechnik. Bd. 3: Arbeitsvorbereitung. Düsseldorf: VDI, 1989Google Scholar
  64. 18.
    Ludwig, J.: Die Arbeitsvorbereitung im Spannungsfeld neuer Produktionsstrukturen. In: 1. AWF-AV-Kolloquium, Berlin. Berlin: AWF 1992Google Scholar
  65. 19.
    N.N.: REFA (Hrsg.): Den Erfolg vereinbaren: Führen mit Zielvereinbarungen. München, Wien: Hanser, 1995Google Scholar
  66. 20.
    Ammon, R.: Erfahrungsbericht zum Einsatz von WOP-Systemen in der Fertigung. In: 1. AWF-AV-Kolloquium, Berlin. Berlin: AW, 1992Google Scholar
  67. 21.
    Lindl, M.: Auftragsleittechnik für Konstruktion und Arbeitsplanung. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1994Google Scholar
  68. 22.
    Ferstl, O.K.; Mannmeusel, Th.: Dezentrale Produktionslenkung. CIM-Management 11 (1995) 3, S. 26–32Google Scholar
  69. 23.
    Groth, U.; Kluge, H.: Produktivitätsanalyse indirekter Bereiche. AV 26 (1989) 1, S. 29–33Google Scholar
  70. 24.
    N.N.: DIN 31051. Instandhaltung.Google Scholar
  71. 25.
    Warnecke, H.-J.; Jacobi, H.F.: Lean Management, Total Productive Maintenance und Instandhaltungsdatenmodellierung: Analyse und Bewertung. In: Instandhaltung — Realität 1992, Vision 2002. Köln: TÜV Rheinland, 1992Google Scholar
  72. 26.
    Jacobi, H.F.: Unterschiedliche Ansätze zur Realisierung von Total Productive Maintenance (TPM). In: Instandhaltungsmanagement im Wandel. Hrsg.: Biedermann, H.. Köln: TÜV Rheinland, 1993Google Scholar
  73. 27.
    Warnecke, H.-J.; Jacobi, H.F.: Synergiepotentiale betrieblicher Instandhaltungsfunktionen. In: Der „Instandhalter“: Neue Antworten auf alte Fragen. Köln: TÜV Rheinland, 1994Google Scholar
  74. 28.
    Schardey, G.; Schumann, P.: Wege zu werksübergreifenden Instandhaltungsstrategien. In: Konjunktur zwingt zur Kurskorrektur. Instandhaltungsleiter-Forum. Landsberg/Lech: verlag moderne industrie, 9./10. März, 1993Google Scholar

Weitere Literatur

  1. - Wiendahl, H.-P.: Betriebsorganisation für Ingenieure. München, Wien: Carl Hanser 1983Google Scholar
  2. - Lange, U.: Effizienzbewertung von indirekten Produktionsbereichen. Aachen: Verlag der Augustinus Buchhaltung 1994Google Scholar
  3. - Jacobi, H.F.: Begriffliche Abgrenzungen. In: Handbuch Instandhaltung, Bd. 1: Instandhaltungsmanagement. Köln: TÜV Rheinland, 1992Google Scholar
  4. 1.
    N.N.: REFA: Methodenlehre des Arbeitsstudiums. München: C. Hauser 1973Google Scholar
  5. 2.
    Althoff, U.: Leistungssteigernde Mitarbeiterführung bei flexibler Automation. Düsseldorf: VDI-Verlag 1992Google Scholar
  6. 3.
    Hedrich, P.; Brunner, B.: Funktionen des Verkehrs in flexibel automatisierten Fertigungseinrichtungen. ZwF 82 (1987) Nr. 11, S. 642–648.Google Scholar
  7. 4.
    Zerressen, H.; Kleine, J.: Einsatzerfahrungen mit einem FFS für die bedienerarme Fertigung. Wt Werkstattechnik 79 (1989), S. 260–264Google Scholar
  8. 5.
    Bußmann, J.; Johannsen, C.: Neue Techniken erfordern Aus- und Weiterbildungskonzepte. VDI-Z Bd. 127 (1985), S. 91–98.Google Scholar
  9. 6.
    Rose, H. (Hrsg.): Programmieren in der Werkstatt. Frankfurt: Campus 1990.Google Scholar
  10. 1.
    Hase, B.: Quality Results during the Product Development Process. In: 28th International Symposium on Automotive Technology and Automation (ISATA), Böblingen, Stuttgart, 1995Google Scholar
  11. 2.
    Pantele, E.F.; Lacey, Ch.E.: Mit Simultaneous Engineering die Entwicklungszeiten kürzen. In: Io Management Zeitschrift, Vol. 58 (1989) Nr. 11, S. 56–58Google Scholar
  12. 3.
    Warschat, J.; Berndes, S.; Stanke, A.: Guideline for the Realization of a CSE Organisation in a Company. In: Proceedings of the International Workshop on Concurrent/Simultaneous Engineering Frameworks and Applications, 5/7 April 1995 Lisboa. Edited by Luciano Faria, S. 97ff.Google Scholar
  13. 4.
    Bullinger H.-J.; Warschat, J.: Concurrent Simultaneous Engineering System. The Way to Successful Product Development. Springer 1995Google Scholar
  14. 5.
    Wagner, F.; Petz, A.: Multi-company Integrated Engineering. In: Proceedings of the International Workshop on Concurrent/Simultaneous Engineering Frameworks and Applications 5/7 April 1995 Lisboa. Edited by Luciano Faria, S. 217ff.Google Scholar
  15. 6.
    Hill, W.; Fehlbaum, R.; Ulrich, P.: Organisationslehre 1: Ziele, Instrumente und Bedingungen der Organisation sozialer Systeme. Bern, Stuttgart, 1974Google Scholar
  16. 7.
    Cater, D.E.; Baker, S.B.: CE Concurrent Engineering. The Product Development Environment for the 1990s. Reading, Massachusetts u.a., 1991Google Scholar
  17. 8.
    McAffee, N.: Concurrent Engineering. Toward Enterprise Integration. Tutorial No. 3, ILCE’93, March 22–26, Montpellier, 1993Google Scholar
  18. 9.
    Bullinger H.-J.; Warschat, J.; Ohlhausen, P.: Projektmanagement. In: Forschungs- und Entwicklungsmanagement. Hrsg. Bullinger, H.-J., Warschat, J., Teubner 1995Google Scholar
  19. 10.
    Bullinger H.-J.; Ulbricht, B.; Vollmer, S.: Wie führe ich Teamarbeit erfolgreich ein? Ergebnisse einer Studie. IRB 1995Google Scholar
  20. 11.
    McGrath, M.; Anthony, M.; Shapiro, A.: Success through Product and Cycle Time Excellence. Boston 1992Google Scholar
  21. 12.
    Marr, R.; Stitzel, M.: Personalwirtschaft. Ein konfliktorientierter Ansatz. München 1979Google Scholar
  22. 13.
    Wunderer, R.; Kuhn, T.: Unternehmerisches Personalmanagement. Konzepte, Prognosen und Strategien für das Jahr 2000. Frankfurt 1993Google Scholar
  23. 14.
    Thorn, N.: Personalentwicklung als Instrument der Unternehmensführung. Stuttgart 1987Google Scholar
  24. 15.
    Chappell, C; Stevenson, I.: Concurrent Engineering: The Market Opportunity. London 1992.Google Scholar
  25. 16.
    Grabowski, H.; Anderl, R.; Polly, A.: Integriertes Produktmodell. Hrsg.: Warnecke, H.J., Schuster. Berlin: Beuth, 1993Google Scholar
  26. 17.
    Warschat, J.; Koch, D.: Implementing Concurrent Engineering through an Integrated Vehicle Documentation System. Proceedings der 25. ISATA, Florenz 1992Google Scholar
  27. 18.
    CONSENS Consortium: CSE-Methodology and Implementation Guideline. ESPRIT III Project CON-SENS EP 6896 Task 1.2 Deliverable H 0.2. Manuskript, 1993Google Scholar
  28. 19.
    Clark, K.B.; Fujimoto, T.: Automobilentwicklung mit System. Strategie, Organisation und Management in Europa, Japan und USA. Übers. und hrsg. von E.C. Stotko. Frankfurt/New York, 1992Google Scholar

Weitere Literatur

  1. - Boothroyd, G.; Dewhurst, P.: Design for Assembly. A Designers Handbook, Department of Mechanical Engineering. Manuskript. University of Massachusetts-Amherst, 1983Google Scholar
  2. - Boothroyd, G.; Dewhurst, P.: Product Design for Assembly. Department for Industrial and Manufacturing Engineering. Manuskript. University of Rhode Island, 1991Google Scholar
  3. - Bullinger H.-J.; Wagner, F.; Warschat, J.: „Integrated Engineering“ — ein Ansatz zur Zulieferintegration in der Produktentwicklung. In: VDI-Berichte Nr. 1148 zur Internationalen VDI-Fachtagung SYSTEC, 1994, S. 61ffGoogle Scholar
  4. - Gimpel, B.: Qualitätsgerechte Optimierung von Produkten und Prozessen. Dissertation RWTH Aachen, 1991Google Scholar
  5. - IMS: Intelligent Manufacturing Systems. International Conference on Rapid Product Development, 31.1.–2.2.1994. Stuttgart, 1994Google Scholar
  6. - Jeschke, K.; Westkämper, G.: Optimierte Prüfstrategien zum Test von Elektronik-Produkten. In: Qualität und Zuverlässigkeit 38. Jg. (1993), Nr. 11, S. 641ff.Google Scholar
  7. - Koch, D.; Fischer, D.: Consistent Product Information Flows in Concurrent Engineering. In: 5th Interrnational Conference on Flexible Automation and Intelligent Manufacturing (FAIM) June, 1995Google Scholar
  8. - Krackhardt, D.; Hanson, J.R.: Was das Organigramm verschweigt. Informelle Netze — die heimlichen Kraftquellen. In: Harvard Business Manager, 16. Jg. (1994), Nr. 1, S. 16ff.Google Scholar
  9. - Lu, St.: Research, Development, and Implementation of Knowledge Processing Tools to Support Concurrent Engineering Tasks. Annual Report. The 1992 Research Plan for Knowledge-Based Engineering Systems Research Laboratory University of Illinois at Urban-Champaign, 1992Google Scholar
  10. - Platz, J.; Schmelzer, H.: Projektmanagement in der industriellen Forschung und Entwicklungv. Berlin u.a., 1986Google Scholar
  11. - Rommel, G.; Brück, F.; Diederichs, R.; Kempis, R.-D.; Kluge, J.: Einfach überlegen: Das Unternehmenskonzept, das die Schlanken schlank und die Schnellen schneller macht. Stuttgart, 1993Google Scholar
  12. - Sprenger, R.: Ideen bringen Geld, bringt Geld auch Ideen. Es ist Zeit, das betriebliche Vorschlagswesen abzuschaffen. In: Harvard Business Manager, 16 Jg. (1994), Nr. 1, S. 9ff.Google Scholar
  13. - Stoll, H.W.: Design for Manufacture. In: SME: Simultaneous Engineering — Integrating Manufacturing and Design. 1st edition, Dearborn Michigan, 1990Google Scholar
  14. - Warschat, J.; Berndes, S.: Simultaneous Engineering — Organisation und Informationsverarbeitung. In: VDI Berichte 1136: Wettbewerbsvorteile durch integrierte Produktentwicklung. VDI Verlag 1994, S. 183ff.Google Scholar
  15. - Warschat, J.; Wasserloos, G.: Simultaneous Engineering. In: Fortschrittliche Betriebsführung und Industrial Engineering, 40 Jg. (1991), Nr. 1, S. 22ff.Google Scholar
  16. 1.
    Eversheim, W.: Organisation in der Produktionstechnik — Band 2: Konstruktion, 2. Aufl., VDI, Düsseldorf 1990Google Scholar
  17. 2.
    Koller, R.: Konstruktionslehre für den Maschinenbau. Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo: Springer 1985Google Scholar
  18. 3.
    Pahl, G.; Beitz, W.: Konstruktionslehre. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1993Google Scholar
  19. 4.
    Weck, M.: Werkzeugmaschinen-Fertigungssysteme — Band 2: Konstruktion und Berechnung. Düsseldorf: VDI 1991Google Scholar
  20. 5.
    DIN 7521–7527: Schmiedestücke aus Stahl. Berlin: Beuth 1969–1986Google Scholar
  21. 6.
    Rögnitz, H.; Köhler, G.: Fertigungsgerechtes Gestalten im Maschinen- und Gerätebau. Stuttgart Teub-ner 1959Google Scholar
  22. 7.
    VDI-Richtlinie 3237, Bl. 1 und Bl. 2: Fertigungsgerechte Werkstückgestaltung im Hinblick auf automatisches Zubringen, Fertigen und Montieren. Düsseldorf: VDI 1967 und 1973Google Scholar
  23. 8.
    VDI-Richtlinie 2006: Gestalten von Spritzgußteilen aus thermoplastischen Kunststoffen. Düsseldorf: VDI 1979Google Scholar
  24. 9.
    VDI-Berichte 362: Ideen verwirklichen mit Guß — Konstruktionsmethodik, Gestaltung, Anwendung. Düsseldorf: VDI 1980Google Scholar
  25. 10.
    VDI-Berichte 544: Das Schmiedeteil als Konstruktionselement — Entwicklungen, Anwendungen, Wirtschaftlichkeit. VDI: Düsseldorf 1985Google Scholar
  26. 11.
    VDI-Berichte 999: Montage und Demontage — Aspekte erfolgreicher Produktkonstruktion. VDI, Düsseldorf 1992Google Scholar
  27. 12.
    Boothroyd, G.: Assembly Automation and Product Design. Marcel Dekker: New York, 1992Google Scholar
  28. 13.
    Boothroyd, G.; Alting, L.: Design for Assembly and Disassembly. Annals of the CIRP Vol. 41/2/1992Google Scholar
  29. 14.
    Miyakawa, S.; Ohashi, T.: The Hitachi Assemblability Method (AEM). In: The International Conference on Product Design for Assembly. Troy Conferences, Rochester, Michigan, 1986Google Scholar
  30. 15.
    DIN 31051: Instandhaltung — Begriffe. Berlin: Beuth 1985Google Scholar
  31. 16.
    Brinkmann, T.; Ehrenstein, G.-W.; Steinhilper, R.: Umwelt- und recyclinggerechte Produktentwicklung. WEKA: Augsburg 1994Google Scholar
  32. 17.
    VDI-Berichte 1089: Recyclinggerechte Produktentwicklung — Aspekte, Strategien, Konstruktionspraxis. VDI: Düsseldorf 1993Google Scholar
  33. 18.
    VDI-Richtlinie 2243: Konstruieren recyclinggerechter technischer Produkte. VDI: Düsseldorf 1993Google Scholar
  34. 19.
    Eversheim W.; Kümper, R.: Variantenmanagement durch ressourcenorientierte Produktbewertung. In: KRP, Jg. 37 (1993), Heft 4, S. 233–238Google Scholar
  35. 20.
    Caesar, C.: Kostenorientierte Gestaltungsmethodik für variantenreiche Serienprodukte — Variant Mode and Effects Analysis. Düsseldorf 1991Google Scholar
  36. 21.
    Eversheim, W.; Becker, T.: Baugruppen übersichtlich darstellen — ein graphentheoretischer Ansatz zur Variantenanalyse. In: Konstruktion, Jg. 41 (1989) Heft 5, S. 173–176Google Scholar
  37. 22.
    Eversheim, W.; Böhmer, D.; Kümper, R.: Die Variantenvielfalt beherrschen. In: VDI-Z, Jg.134 (1992), Heft 4, S. 47–53Google Scholar
  38. 23.
    Hilchert, R.: Probleme der Vielfalt, Teil 2: Was kostet eine Variante? In: Wt-Z. ind. Fertig., Jg. 76 (1986), Heft 11, S. 141–145Google Scholar
  39. 24.
    Eversheim, W; Schuh, G.; Caesar, C.: Konventionelle Kostenkalkulation verursacht Varianten, In: VDI-Z, Jg. 131 (1989 b), Heft 2, S. 57–61Google Scholar
  40. 25.
    Eversheim, W.; Hartmann, M.; Kümper, R.: Moderne Bewertungsansätze zur markt- und verursachungsgerechten Produktbewertung. In: KRP, Jg. 37 (1993), Heft 2, S. 91–94Google Scholar
  41. 26.
    Schmidt, H.: Konzeption eines Kostenmodells für integrierte Systeme, gezeigt am Beispiel flexibler Fertigungssysteme, Aachen 1988Google Scholar
  42. 27.
    Eversheim, W; Caesar, C.: Produktionsnahe Kostenbewertung am Beispiel variantenreicher Serienprodukte. In: DBW, 51. Jg (1991), Heft 4, S. 533–536Google Scholar
  43. 28.
    Eversheim, W; Caesar, C.: Kostenmodell zur Bewertung von Produktvarianten. In: VDI-Z, Jg. 132 (1990) Heft 6, S. 75–79Google Scholar
  44. 29.
    Eversheim, W; Kümper, R.; Melchert, M.: Wirtschaftlichkeit von Produktvarianten. In: VDI-Z, Jg. 135 (1993), Heft 5, S. 82–87Google Scholar
  45. 30.
    Kümper R.; Lehmann, F.: Variantenmanagement durch verursachungsgerechte Produktbewertung. In: Horvath, P. (Hrsg.): Effektives und schlankes Controlling, Stuttgart 1992, S. 141–168Google Scholar
  46. 31.
    Eversheim, W.; Kümper, R.: Variantenvielfalt in der Produktion: Vortragsveranstaltung zum vierten Daimler-Benz Technologie-Kolloquium, Stuttgart, 17. Februar 1993Google Scholar
  47. 1.
    König, W.: Rapid Prototyping rückt das Produkt näher an den Markt. In: VDI-Nachrichten vom 16.09.1994Google Scholar
  48. 2.
    König, W.; Eversheim, W.; Celi, I.; Nöken, S.; Ullmann, C.: Rapid Prototyping — Bedarf und Potentiale. In: VDI-Z 135 (1993) Nr. 8Google Scholar
  49. 3.
    Haber, H.: Rapid Prototyping verbindet Konstruktion und Produktion. In: VDI-Nachrichten vom 07.01.1994Google Scholar
  50. 4.
    Geiger, M.; Nöken, S.: Metallische Werkstücke als Zukunftsaufgabe. In: VDI-Nachrichten vom 21.01.1994Google Scholar
  51. 5.
    Hofmann, R.: Genaues Abbild aus Papier. In: VDI-Nachrichten vom 21.01.1994Google Scholar
  52. 6.
    Waterman, N.: Rapid prototyping shows rapid progress. In: Engineering (1994) FebruarGoogle Scholar
  53. 7.
    Haferkamp, H.; Gerken, J.: Schnell aufgebaut. In: Industrie-Anzeiger 116 (1994) Nr. 18Google Scholar
  54. 8.
    Eyerer, P.; Elser, P.; Wiedemann, B.; Baumann, F.; Keller, B.: Rapid Prototyping: Neue Verfahren zum schnellen Herstellen von Prototypen. In: Kunststoffe 83 (1993) Nr. 12Google Scholar
  55. 9.
    Crump, S. S.: Rapid Prototyping Using FDM. In: Modern casting (1992) AprilGoogle Scholar
  56. 10.
    Autorenkollektiv: Entwicklung und Erprobung innovativer Produkte — Rapid Prototyping. Stuttgart, Universität, Finanzierungsantrag zum Sonderforschungsbereich 1485/94, 1993Google Scholar
  57. 11.
    Baraldi, U.; Celi, L; Eugster, H.; Kerzendorf, G.; König, W; u.a.: Strategien und Verfahren zur Fertigung von Prototypen. In: AWK-Vortrag (1993)Google Scholar
  58. 12.
    Jacobs, P. F.: Rapid Prototyping & Manufacturing — Fundamentals of Stereo Lithography. Society of Manufacturing Engineers, 1992Google Scholar
  59. 13.
    Belforte, D. A.: Rapid Prototyping speeds product development. In: Laser Focus World (1993) JuneGoogle Scholar
  60. 14.
    Ashley, S.: Chrysler Test Drives Rapid Prototyping Systems. In: Mechanical Engineering 114 (1992) Nr.Google Scholar
  61. 15.
    Hoffmann, M.: Spin Casting. In: Report des NCG-Arbeitskreises RPD (1994) Nr. 1Google Scholar

Weitere Literatur

  1. - Young, A. G.; Thorpe, W. R.; Daniel, W. J. T.: Linking Prototyping and Production. In: IMS Intelligent Manufacturing Systems: International Conference on Rapid Product Development, 31. Jan. — 02. Feb. 1994, Stuttgart. Stuttgart: Fraunhofer-Institute for Manufacturing Engineering and Automation (IPA), 1994Google Scholar
  2. - König, W.; Celi, I.; Nöken, S.: Modell aus dem Rechner: Rapid Prototyping verkürzt den Weg vom CAD-Entwurf zum fertigen Bauteil. In: Maschinenmarkt 100 (1994) Nr. 19Google Scholar
  3. - Solm, E.: Stereolithographie — High Tech im Zentrum von Modellbauverfahren. In: Report des NCG-Arbeitskreises RPD (1994) Nr. 1Google Scholar
  4. - Fili, W.: Schnell zum Modell. In: Industrie-Anzeiger 117 (1995) Nr. 4Google Scholar
  5. FEM Finite Elemente MethodeGoogle Scholar
  6. CAD Computer Aided DesignGoogle Scholar
  7. STL StereolithographieGoogle Scholar
  8. PC PolycarbonatGoogle Scholar
  9. PA PolyamidGoogle Scholar
  10. PS PolystyrolGoogle Scholar
  11. 1.
    Warnecke, H.-J.; Roth, H.-P.: Komplettbearbeitung oder Verfahrensteilung — ein neues Planungsverfahren zur Optimierung. In: Werkstattstechnik wt-Zeitschrift für industrielle Fertigung 80 (1990) 12, S. 667–671Google Scholar
  12. 2.
    Heisel, U.: Spanende Bearbeitungsverfahren mit neuem Potential. Schriftliche Fassung der Vorträge zum Fertigungstechnischen Kolloquium am 1./2. Oktober 1991 in Stuttgart. Berlin, Heidelberg: Springer, 1991, S. 87 – 92Google Scholar
  13. 3.
    Berger, M.: Neue Bearbeitungssysteme für die Großserienfertigung. Hüller Hille, Ludwigsburg, 1993Google Scholar
  14. 1.
    Thon, M.: Demografische Aspekte der Arbeitsmarktentwicklung — die Alterung des Erwerbspersonenpotentials. Mitteilungen Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 3 (1995)Google Scholar
  15. 2.
    Elkeles, T.; Seifert, W.: Arbeitslosigkeit und Gesundheit — Langzeitanalysen mit dem Sozio-ökonomischen Panel. Soziale Welt, Göttingen 43 (1992) 3, S. 278–300Google Scholar
  16. 3.
    Angermaier, M.; Schmitthenner, H.; Zwingmann, B.: Arbeit und Gesundheit in der gewerkschaftlichen Politik. In: WSI Mitteilungen, 9 (1991), S. 522–532Google Scholar
  17. 4.
    N. N.: Amtliche Mitteilungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz, Nr. 1, Januar, 1995Google Scholar
  18. 5.
    BG 94: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz: System und Statistik. Sankt Augustin: Hauptverband der Gewerblichen Berufsgenossenschaften, 1994Google Scholar
  19. 6.
    N.N.: Zahlenmaterial des Bundesverbandes der BetriebskrankenkassenGoogle Scholar
  20. 7.
    N.N.: Zahlenmaterial der VW BetriebskrankenkasseGoogle Scholar
  21. 8.
    Rohmert, W.; Rutenfranz, J.: Praktische Arbeitsphysiologie. Stuttgart: Thieme, 1983Google Scholar
  22. 9.
    Kirchner, J.-H.; Baum, E.: Mensch-Maschine-Umwelt. Berlin, Köln: Beuth 1986Google Scholar
  23. 10.
    Laurig, W.: Grundzüge der Ergonomie. Berlin, Köln: Beuth 1990Google Scholar
  24. 11.
    Schmatz, H.; Nöthlichs, M.: Gerätesicherheitsgesetz. 10. Ergänzungslieferung. Berlin: Erich Schmidt 1980/1991Google Scholar
  25. 12.
    Peters, O. H.; Meyna, A.: Handbuch der Sicherheitstechnik. Ausgabe in zwei Bd. München, Wien: Hanser, 1985 (Bd. 1), 1986 (Bd. 2)Google Scholar
  26. 13.
    Schmidtke, H.: Handbuch der Ergonomie. Hrsg.: Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Band 3, Koblenz. 2. Auflage. München, Wien: Carl Hanser 1989Google Scholar
  27. 14.
    Flügel, B; Greil, H.; Sommer, K.: Anthropologischer Atlas. Frankfurt/Main: Edition Wötzel 1986Google Scholar
  28. 15.
    N.N.: DIN 33402, Teil 2 und Teil 2 A1: Körpermaße des Menschen, Werte. Berlin: Beuth 1981 und 1985Google Scholar
  29. 16.
    Jürgens, H.W.; Aune, I.A.; Pieper, U.: Internationaler anthropometrischer Datenatlas. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz Fb 587. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz 1989Google Scholar
  30. 17.
    Hettinger, Th.; Wobbe, G. (Hrsg.): Kompendium der Arbeitswissenschaft. Ludwigshafen: Kiehl 1993Google Scholar
  31. 18.
    Elias, H.-J.; Lux, C.: Gestaltung ergonomisch optimierter Arbeitsplätze und Produkte mit FRANKY und CAD. REFA-Nachrichten 39 (1986), H. 3, S. 5–12Google Scholar
  32. 19.
    Jenner, R.-D. u.a.: BOSCH-Arbeitshilfe für die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung. Stuttgart: Eigenverlag, 1985Google Scholar
  33. 20.
    N.N.: Firmeninformation der Fa. IWA, EsslingenGoogle Scholar
  34. 21.
    Schmidtke, H. (Hrsg.): Lehrbuch der Ergonomie. 3. Auflage. München, Wien: Carl Hanser 1993Google Scholar
  35. 22.
    N.N.: DIN 33411: Körperkräfte des Menschen. Berlin: Beuth 1984Google Scholar
  36. 23.
    N.N.: DIN 43602: Betätigungssinn und Anordnung von Bedienteilen. Berlin: Beuth 1975Google Scholar
  37. 24.
    Luczak, H.: Informationstechnische Arbeitsgestaltung. In: Rohmert, W; Rutenfranz, J.: Praktische Arbeitsphysiologie. Stuttgart: Thieme, 1983Google Scholar
  38. 25.
    Bullinger, H.-J.; Fähnrich, K.-R; Ziegler, J.: Software-Ergonomie: Stand und Entwicklungstendenzen. In: Schönpflug, W.; Wittstock, M.: Software-Ergonomie ‘87. Stuttgart: Teubner, 1987Google Scholar
  39. 26.
    N.N.: DIN 66234, T 1–8: Bildschirmarbeitsplätze. Berlin, Köln: Beuth 1980/1988Google Scholar
  40. 27.
    Opfermann, R.; Streit, W.: Arbeitsstätten. Bd. 1–3, 39. Ergänzungslieferung. Wiesbaden: Deutscher Fachschriften Verlag 1975/1992Google Scholar
  41. 28.
    Jungkind, W.; Nohl, J.: Handlungshilfe Lärm. Köln: Verlag TÜV Rheinland, 1986Google Scholar
  42. 29.
    A Klein: Die neue Gefahrstoffverordnung — Teil 2. Humane Produktion Heft 2, 1987, S. 14–46Google Scholar
  43. 30.
    Hacker, W.: Arbeitspsychologie. Berlin: VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1986Google Scholar
  44. 31.
    Volpert, W. et al.: Verfahren zur Ermittlung von Regulationserfordernissen in der Arbeitstätigkeit. Analyse von Planungs- und Denkprozessen in der industriellen Produktion. TÜV Rheinland: Köln, 1983Google Scholar
  45. 32.
    Richter, G.; Weißgerber, B.; Fritsche, G.: Arbeitsinhaltsgestaltung zur Förderung von Arbeitssicherheit und Gesundheit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 49 (1995) 1, S. 1–9Google Scholar
  46. 33.
    Büssing, A.; Glaser, J.: Qualifikationserfordernisse und Qualifikationsmöglichkeiten als gesundheits-und persönlichkeitsfördernde Merkmale in der Arbeitstätigkeit. In: Zeitschrift für Arbeits- u. Organisationspsychologie, (1993), H. 37, S. 154–162Google Scholar
  47. 34.
    Bellmann, L.: Entlohnung als Risikokompensation. In: 4 (1994), S. 351–358Google Scholar
  48. 35.
    Bispinck, R.: Rationalisierung, Arbeitspolitik und gewerkschaftliche Tarifpolitik. WSI Mitteilungen (1988) 7, S. 402–412Google Scholar
  49. 36.
    Germelmann, C.-H.: Jugendarbeitsschutz. In: Ott, E.; Boldt, A. (Hrsg.): Wörterbuch zur Humanisierung der Arbeit. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW 1983 a.a.O., S. 278 ff.Google Scholar
  50. 37.
    Wieland, K.; Laurig, W; Schulze-Icking, G.: Arbeitsplätze für Behinderte — Handbuch technischer Arbeitshilfen zur Arbeitsplatzgestaltung. 4. überarbeitete Auflage: Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW, 1987Google Scholar
  51. 38.
    Kittner, M.: Arbeits- und Sozialordnung — Ausgewählte und eingeleitete Gesetzestexte. 17. überarbeitete Aufl., Köln: Bund-Verlag, 1992Google Scholar
  52. 39.
    Wedde, D.: Büroarbeit zu Hause — Gefahren begrenzen. Der Gewerkschafter, Oktober 91, S. 4ff.Google Scholar
  53. 40.
    Faltermaier, T.: Subjektive Konzepte und Theorien von Gesundheit: Ein Gesundheitspsychologisches Forschungsfeld. In: Pawlik, K. (Hrsg.): Bericht über den 39. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994. Göttingen: Hogrefe 1995Google Scholar
  54. 41.
    Kuhn, K., Poppendick, K.-E.: Gefährdungsanalysen im Arbeitsschutz. In: Bundesarbeitsblatt, 6 (1991), S. 18–22Google Scholar
  55. 42.
    Hoyos, C. Graf; Ruppert, F.: Der Fragebogen zur Sicherheitsdiagnose (FSD). Bern: Huber 1992Google Scholar
  56. 43.
    Leitner, K. et al.: Analyse psychischer Belastungen in der Büroarbeit. Das RHIA-Verfahren. TÜV Rheinland: Köln 1987Google Scholar
  57. 44.
    Leitner, K. et al.: Analyse psychischer Anforderungen und Belastungen in der Arbeit. Das RHIA/VEAR-Büro-Verfahren. Hogrefe: Göttingen 1993Google Scholar
  58. 45.
    Lüders, E.: Die integrierte Analyse gesundheitsförderlicher und -beeinträchtigender Merkmale von Arbeitsbedingungen mit dem RHIA/VERA-Büro-Verfahren. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 1994, H. 1, S. 36–43Google Scholar
  59. 46.
    Duell, W.; Frei, F.: Leitfaden für qualifizierende Arbeitsgestaltung. Köln: TÜV-Rheinland 1986Google Scholar
  60. 47.
    N.N.: NIOSH — National Institute for Occupational Safety and Health. Work Practices Guide for Manual Lifting. Cincinatti, Ohio: NIOSH, 1981Google Scholar
  61. 48.
    Kivi, P.; Mattila, M.: Analysis and improvement of work postures in the building industry: application of the computerized. OWAS method Applied Ergonomics 22 (1993) 1, p. 43–48Google Scholar
  62. 49.
    N.N.: Ovako Working Posture Analysis System (OWAS)-ManualGoogle Scholar
  63. 50.
    Bammer, G.: Rewiew of Current Knowledge — Musculoskeletal Problems. In: Berlinguet, L.; Berthelette, D. (Eds.): Work With Display Units 1989. Amsterdam: Elsevier 1990, p. 113–120Google Scholar
  64. 51.
    PC-Fit: User-Saver. Wien: Human-Ware 1993Google Scholar
  65. 52.
    N.N.: TBS — Technologieberatungsstelle beim Landesbezirk NRW (Hrsg.): Arbeitsplatzanalyse nach EG-Bildschirmrichtlinie. Oberhausen 1994Google Scholar
  66. 53.
    Noro, K. (Commitee Chair): Let’s sit more comfortably than usual. Tokio: Japan Institute of Human Posture Research, 1994Google Scholar
  67. 54.
    Bayerisches Staatsministerium für Arbeits- und Sozialordnung: Heben und Tragen von Lasten. München, 1980Google Scholar
  68. 55.
    Dull, J.; Weerdmeester, B.A.: Ergonomics for Beginners — A Quick Reference Guide. London: Taylor & Francis 1993Google Scholar
  69. 56.
    BG 92: Arbeitsunfallstatistik für die Praxis 1992. Sankt Augustin: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften 1992Google Scholar
  70. 57.
    Grimm, C.-H.: Überlegungen zum Konzept und der Entwicklung bei arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen. In: ErgoMed, 16. Jg. (1992), H. 2, S. 38–47Google Scholar
  71. 58.
    Bieneck, H.-J.; Rückert, A.: Das Unternehmermodell. In: Bundesarbeitsblatt, 9 (1992), S. 18–20Google Scholar
  72. 59.
    Bielig, H.: Die Betriebsstrategie „Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung durch ganzheitliche Gestaltung von Technik, Organisation und personalen Bedingungen.“ In: Bullinger et al. (Hrsg.): Alterund Erwerbsarbeit der Zukunft. Berlin: Springer 1993Google Scholar
  73. 60.
    Nieder, P.; Susen, B.: Betriebliche Gesundheitsförderung und Organisationsentwicklung. In: Personalführung, 8 (1994), S. 696–701Google Scholar
  74. 61.
    Haus, F.; Schräder, W.F.; Witt, K.: Betrieblicher Gesundheitsbericht. Forschungsbericht FB 628. Wirtschaftverlag NW: Bremerhaven, 1991Google Scholar
  75. 62.
    Slesina, W.: Mit Gesundheitszirkeln gegen Gesundheitsverschleiß. forum arbeit (1992) 3, S. 26–27Google Scholar
  76. 63.
    Hilla, W.: Betriebliche Gesundheitsüberwachung mit epidemiologischen Verfahren in der Praxis. In: Der Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung (Hrsg.): Prävention im Betrieb — Arbeitsbedingungen gesundheitsgerecht gestalten. Bonn: BMA 1992Google Scholar
  77. 64.
    Kuhn, K.: Gesundheitsvorsorge braucht fundierte Informationen. forum arbeit (1992) 3, S. 24–25Google Scholar
  78. 65.
    Thiehoff, R.: Erweiterte Wirtschaftlichkeitsrechnung — ein Beitrag zur ganzheitlichen Investitionsplanung. In: Bundesarbeitsblatt Buch: Prävention im Betrieb. Arbeitsbedingungen gesundheitsgerecht gestalten. Bonn: BMA 1992Google Scholar
  79. 66.
    Gottschalk, B.: Wissenschaftliche Begleitung der Umsetzung erweiterter Wirtschaftlichkeitsrechnungen. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz, FB 598, Dortmund 1989Google Scholar
  80. 67.
    Zangemeister, C.: Erweiterte Wirtschaftlichkeitsanalyse. Fortschritt Betriebsführung/Industrial Engineering 43 (1994), S. 63–71Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Arun Gairola
  • Conny Antoni
  • Karsten Hofmann
  • Walter Bungard
  • Hans-Friedrich Jacobi
  • Uwe Althoff
  • Peter Teufel
  • Joachim Warschat
  • Walter Eversheim
  • Wilfried Kölscheid
  • Uwe Heisel
  • Holger Luczak
  • Johannes Springer

There are no affiliations available

Personalised recommendations