Einführung

  • Willi Küpper
  • Klaus Lüder
  • Lothar Streitferdt

Zusammenfassung

Die Netzplantechnik ist heute eines der für die Praxis bedeutsamsten Gebiete des Operations Research. Ihre Methoden, insbesondere der Struktur- und Zeitplanung, werden bei vielen Planungen mit Erfolg angewendet. Dazu hat die Entwicklung der Verfahren „Critical Path Method“ (CPM), „Program Evaluation and Review Technique“ (PERT) und „Metra Potential Methode“ (MPM) zweifellos entscheidend beigetragen. Es ist deshalb nicht verwunderlich, daß sich der Aufbau der meisten Bücher zur Netzplantechnik an diesen Verfahren orientiert [so z.B. Wille, Gewald und Weber, 1972; Thumb, 1968; Zimmermann, 1971] oder daß sich die Autoren von vornherein auf die Darstellung eines der drei Verfahren beschränken [Heeg, 1965; Miller, 1965; Wolff, 1967]. Dem vorliegenden Buch liegt eine solche Konzeption nicht zugrunde, da wir von der Überlegung ausgehen, daß der Planer in die Lage versetzt werden sollte, die Verfahren der Netzplantechnik flexibel anzuwenden, d.h. sie der jeweiligen Planungsaufgabe bestmöglich anzupassen. Um ihn mit dem dazu erforderlichen Wissen auszustatten, kann es nicht zweckmäßig sein, ihn etwa mit den Einzelheiten aller oder auch nur einiger der inzwischen mehr als 30 Verfahren der Struktur- und Zeitplanung vertraut machen zu wollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • Willi Küpper
  • Klaus Lüder
  • Lothar Streitferdt

There are no affiliations available

Personalised recommendations