Advertisement

Sauerstoffbehandlungen

  • W. Schnizer

Zusammenfassung

Die Verabreichung von Sauerstoff oder Ozon unter therapeutischen Gesichtspunkten hat außerhalb der wissenschaftlich etablierten Medizin zu verschiedenen Verfahren geführt, die therapeutisch letztlich alle eine Verbesserung der Sauer-stoffversorgung und der Mikrozirkulation zun Ziel haben. Es sind das: die Hämatogene Oxydationstherapie (HOT) die Ozontherapie, die Saurestoff-Mehrschritt-Therapie sowie die Oxyvenirungstherapie. Als verbreitetste Verfahren aus diesem Bereich werden hier die Ozontherapie und die HOT aufgeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bailey Ph. S. 1978: Ozonation Organic Chemistry: Academie Press, NYGoogle Scholar
  2. Knoch H.-G., Roschke W., Klug W 1987: Die Sauerstoff-Ozontherapie in der Proktologie. In: Forstmann P. et al. (Hrsg.) Aktuelle Koloprak-tologie. Bande, Nymphenburg, MünchenGoogle Scholar
  3. Mudd J.B., Freeman B.A. 1977: Reaction of Ozone with biological membranes. Biochem. Eff. Environ. Poll.Anni. Arbor Science, 97–133Google Scholar
  4. Ohlenschläger G. 1986: Die biochemische Wirkung des Ozons unter besonderer Berücksichtigung der Hyperbaren Sauerstoff-Ozon-Therapie. Fachzeitschrift für Naturheilkunde 8, 87Google Scholar
  5. Rietjens J., van Bree L. 1985: Glutathionic pathway enzyme activities and the ozone sensitivity of lung cell populations derived from ozoneexposed rats. Toxicology 37, 205–214CrossRefGoogle Scholar
  6. Rilling S., Viebahn R. 1990: Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie. vfm-VerlagGoogle Scholar
  7. Rokitansky O. 1988: Statistische Resultate zu peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen. Vortrag 74. Kongress der Ärzte für Naturheilverfahren März 1988, FreudenstadtGoogle Scholar
  8. Washütl J., Viebahn R. 1986: Biochemische Aspekte der Ozon-Sauerstoff-Therapie. Ars Medici 5, 194–199Google Scholar
  9. Werkmeister H. 1985: Ozon-Sauerstoff-Unterdruckbehandlungen bei therapieresistenten Ulcerationen. Ozon Nachrichten 4, 52–57Google Scholar
  10. Wolff H.H. 1982: Das medizinische Ozon. E. Fischer, HeidelbergGoogle Scholar
  11. Zänker K.S., Kroczek R. 1990: In vitro synergistic activity of 5 — Fluorouracil with Low-Dose Ozone against a Chemoresistant Tumor Cell Line and Fresh Human Tumor Cells. Chemotherapy 36, 147–154CrossRefGoogle Scholar
  12. Alexander K. 1990: Die Fließeigenschaften des Blutes in der Schwangerschaft unter besonderer Berücksichtigung der intrauterinen somatischen Retardierung u. deren Beeinflussung mittels Ultraviolettbestrahlung d. Eigenblutes. Med. Diss fenaGoogle Scholar
  13. Ardenne M. v et al. 1980: Messungen über permanente bzw. zeitweilige Steigerung der arterio-venösen p02-Differenz durch den 02-Mehrschritt-Regenerationsprozeß bzw. Reinfusion von UV-bestrahltem Eigenblut. Dt. Gesundh.-Wesen 35, 1620–1629Google Scholar
  14. Bäumler H. et al. 1982: Experimentelle Untersuchungen zum rheologischen Verhalten von Blut bei Ultraviolettbestrahlung (UVB). Z. ges. inn. Med. 37, 458–465Google Scholar
  15. Bäumler H., Schere H.L., Meffert H., Sönnichsen N 1988: Möglichkeiten der Verbesserung der Fließeigenschafien des Blutes mit HOT. Z Phys MedBaln Klim 17, 360–361Google Scholar
  16. Belgrad D. 1985: Klin. u. funktionsdiagnostische Objektivierung durchblutungsfordernderEffekte d. Ultraviolettbestrahlung (UVB) ven. Eigenblutes bei peripheren arteriellen Durchblutungsst. vom Typ LL bis LV nach Fontaine. Dissertationsschrift (A). JenaGoogle Scholar
  17. Bühring M1990: Behandlung mit UV-bestrahltem ELgenblut. (im Druck)Google Scholar
  18. Dehmolöw R., Segal J. 1990: Physikalisch-chemische Grundlagen der UVB und HOT. In: Seng G, Segal J (Hrsg.): Methoden der UV-Bestrahlung von Blut-HOT und UVB, Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  19. Frick G. 1984: Weiterentwicklung und Einsatz der Druckmessung bei der kombinierten Throm-bozytenadhäsions- und aggregationsauslösung (DKTA) in Diagnostik und Therapie von Thrombozytenkonservierung. Promotion-B-Schrift, GreifswaldGoogle Scholar
  20. Frick U. 1975: Die Anregung der Fibrinolyse durch UV-Bestrahlung des Blutes. Z Physiother 27, 431–434Google Scholar
  21. Gänsicke F-W., Wiesner S 1989: Entwicklung u. Anwendung eines Gerätes z. Ultraviolettbestrahlung d. Blutes (UVB) sowie Objektivierung klin. Effekte bei der Behandlung chronisch-arterieller Verschlußerkrankungen d. unteren Extremitäten. Dissertationsschrift (B), fenaGoogle Scholar
  22. Hofs T. 1988: Untersuchung zur arteriellen Makrozirkulation nach Ultraviolettbestrahlung venösen Blutes bei Patienten mit arterieller Verschlußkrankheit. Z Gesamte Inn Med Grenzgeb 43, 74–75Google Scholar
  23. Klink D. 1984: Zur Wirkung der UV-Bestrahlung des Eigenblutes b. d. cerebrovaskulären Insuffizienz. Med Diss fenaGoogle Scholar
  24. Krimmel M 1987: Hämatogenen Oxydations Therapie. Selbstverlag LindauGoogle Scholar
  25. Ohlenschläger G., Römer E 1985: Die biologische Oxidation und die aktivierten Sauerstoffstufen. Fachzeitschrift für Naturheilverfahren 10Google Scholar
  26. Pöhlmann G. 1987: Periphere arterielle Durchblutungsstörungen. Wirkungsweise und Wertig. Fortschr Med 105, 293–296Google Scholar
  27. Pöhlmann G. 1985: Vergleichende Untersuchungen z. Wirkungsweise u. Wertigkeit unterschiedlicher Verfahren in d. Therapie peripherer Durch-blutungsst. Therapiequantifizierungen u. Optimierungen mit Hilfe diagn. Verfahren. Promotion-B-Schrift, fenaGoogle Scholar
  28. Pöhlmann G. 1985: Vergleichende Untersuchungen z. Wirkungsweise u. Wertigkeit unterschiedl. Verfahren in der Therapie peripherer arterieller Durchblutungsstörungen. Med Diss fenaGoogle Scholar
  29. Richard F., Fabel-Langhennig R 1987: Untersuchungen zur Effektivität der Ultraviolettbestrahlung des Blutes bei Patienten mit arterieller Verschlußkrankheit. Z ärztl Fortbild 81, 889–892Google Scholar
  30. Schere H.-P. 1986: Vergleichende Untersuchungen zur Wirkung von Ultraviolettbestrahlung der Haut bzw. des Blutes bei Patienten mit arterieller Verschlußkrankheit, Psoriasis und Gesunden. Promotion-B-Schrift, BerlinGoogle Scholar
  31. Schere H.-P. et al. 1938: Charakterisier. d. Effektes d. Retransfusion UV-bestrahlt. Eigenblutes (UVB)-synoptische Betrachtung klin., metabol, rheolog. u. hämodynamischer Ergebn. a. Patienten m. arterieller Verschlußkrankheit. Z. ges. inn. Med. 38, 488–494Google Scholar
  32. Segal J., Seng G. 1990: Methoden der UV-Bestrahlung von Blut-HOT und UVB. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  33. Stadtlaender H. 1981: Biochemische, experimentelle und klinische Grundlagen der HOT. Erfahrungsheilkunde 4, 6Google Scholar
  34. Stadtlaender H. 1969: Die Hämatogene Oxydationstherapie. Med Diss, Berlin-OstGoogle Scholar
  35. Wiesner S. 1973: Der Einfluß von UV-Licht auf die Sauerstoffaufnahme des Gewebes bei arteriellen Verschlußkrankheiten. Radiobiol. Radiother. 14, 295–298Google Scholar
  36. Wiesner S., Gänsicke F-W, Wiesner Anke 1978: Möglichkeiten zur Behandlung arterieller Verschlußkrankheiten mit Ultraviolettbestrahlung des Blutes. Z. Altersforsch. 33, 397–399Google Scholar
  37. Wiesner S., Melzer H-F 1982: Über einen Soforteffekt der Ultraviolettbestrahlung des Blutes (UVB) bei der Behandlung arterieller Verschlußkrankheiten. Z. Physiother. 34, 141–143Google Scholar
  38. v. Ardenne M.: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie. G. Thieme Verlag, 4. Aufl. 1983Google Scholar
  39. v.M. Ardenne , Klemm W, Klinger J.: Doppelblindstudie zur starken anhaltenden Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit nach Sauerstoff Mehrschritt-Therapie-Behandlungen. Z. Alternsforsch. 39, 1984, 17Google Scholar
  40. Caspers K. H: Die unmittelbare Wirkung der Sauerstoff-Mehrschritt- Therapie (SMT) auf den arteriellen Sauerstoff-Partialdruck. Ärztezeitschr. f. Naturheilverfahren 26, 1985, 221Google Scholar
  41. Caspers K. H: Nachweis der langfristigen Anhebung des arteriellen Sauerstoff-Partialdrucks durch die Sauerstoff-Mehrschritt- Therapie (SMT). Ärztezeitschr. f. Naturheilverf. 26, 1985, 401Google Scholar
  42. Hess G., Bracht A., Heck H., Hollmann W.s: Untersuchungen zur Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Manfred von Ardenne. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 37, 1986, 268Google Scholar
  43. Janietz K., Walter A., Steglich H.-D., Schicke B.: Untersuchungen zur Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach M. v. Ardenne. Dt. Gesundh.-Wesen 39, 1984, 503Google Scholar
  44. Kauffelt G., Gärtner S., Lauterbach H., Hendrik A., Schlicke B.: Untersuchungen zur Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach M. v. Ardenne. Dt. Gesundheits- Wesen 39, 1984, 462Google Scholar
  45. Klein M., Wüstenberg P.-W, Burner H., Klinkmann H: Untersuchungen zur Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach M. v. Ardenne. Dt. Gesundheits-Wesen 39, 1984, 423Google Scholar
  46. Nolte D., Häusl B.: Zur Effektivität der »Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie«. Med. Klin. 75, 1980, 166Google Scholar
  47. Nolte D.: Zur Effizienz der sog. Sauerstoff-Mehr-schritt-Therapie. Prax. Klin. Pneumol. 37, 1983, 944Google Scholar
  48. Raschke F., Marburg: Persönliche Mitteilungen 1984Google Scholar
  49. Schnizer W., Kleinschmidt J., Dirnagl K, Kröling P, Drexel II., Kleinschmidt Th., Paulsen H. F.: Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach v. Ardenne. Eine vergleichende Studie an Kurpatienten. Z. f Phys. Med. 10, 1981, 322Google Scholar
  50. Schnizer W., Siebert B., Kleinschmidt J., Erdl R.: Untersuchungen zur Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach von Ardenne. Dt. Ärzteblatt 82, 1985, 2026Google Scholar
  51. Schnizer W.: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach M. v. Ardenne. In: Sauerstoff-Langzeit-Therapie Hrsg.: H. Matthys, D. Nolte, W. Petro, G. Siemon. Dustri-Verlag, München-Deisenhofen 1988.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • W. Schnizer

There are no affiliations available

Personalised recommendations