Advertisement

Komponenten eines Mikroprozessors

  • Helmut Bähring
Chapter
  • 195 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden wir nun hauptsächlich die internen Komponenten eines einfachen Mikroprozessors (nach Bild 1.3-6), so wie er auch heute noch z.B. als Kern in 8- und 16-bit-Mikrocontrollern implementiert wird, ausführlich beschreiben. Dabei werden wir jedoch häufiger auch schon auf Erweiterungen eingehen, die für die modernen Hochleistungsprozessoren typisch sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. AMD: Am29000–32-bit Streamlined Instruction Processor. California, 1988Google Scholar
  2. Hilf, W., Nausch, A.: M68000 Familie - Teil 1: Grundlagen und Architektur. te-wi-Verlag, München, 1984Google Scholar
  3. INTEL: 80387 Programmer’s Reference Manual. 1987Google Scholar
  4. INTEL: i486 Microprocessor. Dec. 1989Google Scholar
  5. INTEL: INTEL Architecture Software Developer’s Manual. 1997, Vol. 1: Basic Architecture Google Scholar
  6. Kobitsch, W.: Mikroprozessoren: Aufbau und Wirkungsweise, Teil 1: Grundlagen. Oldenbourg Verlag, Wien, 1984Google Scholar
  7. MOTOROLA: MC68332 SIM (System Integration Module). 1989Google Scholar
  8. MOTOROLA: PowerPC 750 and PowerPC 740 Microprocessors. 1997Google Scholar
  9. MOTOROLA: MC68881 Floating-Point Coprocessor User’s Manual. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, 1985Google Scholar
  10. Stiller, A.: Architekturen von Katmai (Pentium III) und Sharptooth (AMD K6-III). c’t, 5, 1999Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Helmut Bähring
    • 1
  1. 1.Technische InformatikFernuniversität HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations